FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

EU könnte Militärmission in der Ukraine einrichten - Medien

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

​​

Die EU-Behörden erwägen die Möglichkeit, eine unabhängige militärische Ausbildungsmission in der Ukraine einzurichten. Dies berichtet die Welt am Sonntag, 3. Oktober, unter Berufung auf ein internes Dokument des EU-Außendienstes.

Ihm zufolge wäre eine solche Mission „ein Ausdruck der Solidarität mit der Ukraine vor dem Hintergrund der anhaltenden militärischen Aktivitäten Russlands an der Grenze“ und angesichts der Lage auf der Krim und im Donbass.

Sollte die Mission eingerichtet werden, würde sie die Bezeichnung EU Military Advisory and Training Mission Ukraine (EUATM) tragen.

Wie Journalisten erfahren haben, bestehen Litauen, Lettland, Estland sowie Polen, Rumänien und die Slowakei auf der Einrichtung einer Militärmission. Die gleiche Position wird von Schweden und Finnland eingenommen.

Der Zeitung zufolge wurde die EU-Militärmission von den ukrainischen Außen- und Verteidigungsministern beantragt, die Ende Juli einen Brief an den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik Josep Borrell schickten.

Darüber hinaus werden in dem Dokument drei weitere Möglichkeiten genannt, wie die EU zur Verbesserung der militärischen Fähigkeiten der ukrainischen Armee beitragen könnte. Eine Möglichkeit besteht darin, die 2014 eingerichtete EU-Beratungsmission zur Reform der zivilen Sicherheit in der Ukraine auszuweiten.

Zuvor hatte Radio Liberty berichtet, dass die EU-Botschafter Optionen für die Einrichtung einer militärischen Beratungs- und Ausbildungsmission der EU in der Ukraine prüfen werden.

Übersetzer:    — Wörter: 247

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)22 °C  Ushhorod24 °C  
Lwiw (Lemberg)20 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw18 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil19 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  
Luzk20 °C  Riwne20 °C  
Chmelnyzkyj20 °C  Winnyzja20 °C  
Schytomyr19 °C  Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  
Tscherkassy17 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)18 °C  
Poltawa14 °C  Sumy13 °C  
Odessa19 °C  Mykolajiw (Nikolajew)20 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)17 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)17 °C  Saporischschja (Saporoschje)19 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)17 °C  Donezk16 °C  
Luhansk (Lugansk)14 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta17 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Gute Fahrt!“

„Danke für die Antwort. Ich möchte nur von Chisinau nach Odessa, das sind normalerweise nur 300 km, ich komme mit einen Tank ca 900 km. Mit einen 20 Liter Kanister als zusätzliche betankung sollte es...“

„Der Grenzverkehr findet normal statt. Mit dem dem Auto musst Du allerdings bedenken, dass die Situation an den Tankstellen schwierig ist. Du kannst im Schnitt nur mit 10 bis 20 Liter rechnen, wenn Du überhaupt...“

„Ist es zur Zeit möglich /erlaubt als Deutscher mit dem Auto über Chisinau in die Ukraine zu reisen?“

„Am besten liest mal auf den verlinkten Telegrammkanälen iframe“

„Weiss jemand wie die momentanen Wartezeiten an den Grenzübergängen Chop/Zahony oder Berehove sind? Vorab herzlichen Dank“