FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Gaspreise sollen für die Ukrainer steigen

0 Kommentare

Bis Ende des Jahres wird die Bevölkerung 21-35% mehr für Gas bezahlen müssen. In der gestern veröffentlichten Anordnung der Regierung empfiehlt man der Nationalen Kommission zur Regulierung des Elektroenergiemarktes monatlich den Preis für den Energieträger um 3-5% zu erhöhen, was zu einem Gaspreis für die Bevölkerung von 38-42 Kopeken (ca. 5 Cent) für den Kubikmeter führt. Bei der Kommission hat man bereits erklärt, dass man bereit ist die Forderung zu erfüllen.
Auf diese Weise kann die Staatliche Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy” bis zu 400 Mio. $ zusätzliche Gewinne erarbeiten. Experten reden davon, dass die Preiserhöhung für Gas die Inflation weiter erhöhen wird, welche am Jahresende 18% erreichen kann.

Die Regierung empfahl der Nationalen Kommission zur Regulierung des Elektroenergiemarktes (NKRE) von Mai bis Dezember 2008 monatlich die Preise für Erdgas für die Bevölkerung um 3-5% zu erhöhen, heißt es in der gestern veröffentlichten Regierungsanordnung Nr. 346. Außerdem erhöhte das Kabinett die Preisaufschläge für die chemische Industrie von 4% auf 6% und für die anderen Industrieverbraucher und staatliche Organisationen von 8 auf 12%.

Die Ukraine verbraucht 75 Mrd. Kubikmeter Gas im Jahr: 19 Mrd. die Bevölkerung, 18 Mrd. die kommunalen Energieerzeuger, 38 Mrd. die Industrie. 21 Mrd. Kubikmeter werden in der Ukraine gefördert, weitere 55 Mrd. Kubikmeter importiert die schweizerische RosUkrEnergo aus Kasachstan, Usbekistan und Turkmenien.

Momentan gilt für die Gaskonsumenten ein differenziertes Tarifmodell – 12,9 – 31,5 Kopeken (ca. 1,6 Cent – 4,03 Cent) für den Kubikmeter in Abhängigkeit von der Verbrauchsmenge. Dabei bezahlen mehr als 89% der Verbraucher, den Daten des
Energieministeriums nach, für das Gas 31,5 Kopeken für den Kubikmeter. Im Resultat kann der Preis für Gas für die Bevölkerung um 21%-35% auf 38 – 42,5 Kopeken für den Kubikmeter ansteigen. Auf diese Weise, den Berechnungen des Energieministeriums nach, erhält “Naftogas” zusätzliche Einkünfte in Höhe von 360-400 Mio. $.

Die Analystin von Galt & Taggart Securities, Jewgenija Achtyrko, sagt, dass die Erhöhung des Gaspreises die Inflation beschleunigt: “Die Mehrzahl der Analysten haben in ihre Prognosen einen Preisanstieg für Gas für die Bevölkerung einbezogen.Unsere Prognose von 18% für das Jahr, berücksichtigt dies bereits.” Die Regierungsprognose von 9,6% ist bereits überstiegen worden – dem Resultat der ersten drei Monate nach betrug das Preiswachstum bereits 9,7%. Das Kabinett beabsichtigt die Prognose in der nächsten Zeit zu revidieren. Den Angaben des “Kommersant-Ukraine“ nach, wird die neue Prognose bei 14,6% liegen.

Bei der NKRE unterstützt man die Regierunsinitiative. “Wenn ein Unternehmen Abrechnungen vorlegt, welche die Notwendigkeit der Preiserhöhung für Gas bei der Bevölkerung begründet, dann werden wir dieser Bitte nachkommen.”, teilte man beim Pressedienst der NKRE mit. Bei “Naftogas” verzichtete man gestern auf Kommentare. Früher erklärte man bei dem Unternehmen, dass das aktuelle Preisniveau für Gas gerade die Selbstkosten der ukrainischen Förderung deckt. Der erste stellvertretende Leiter des Präsidialamtes, Alexander Schlapak, sagte, dass wenn man nicht beginnt die Preise jetzt zu erhöhen, dann müssen sie in zwei-drei Jahren sofort um das 3,5-4fache steigen. Doch nur für über die Preiserhöhungen kann “Naftogas” nicht aus der augenblicklichen, schweren finanziellen Situation herauskommen, denkt der Generaldirektor des Gashandelsunternehmens “Objedinjennaja Gasowaja Gruppa” Daniil Schewelew. Ende letzten Jahres forderte “Naftogas” von der Regierung die Steuern von 26,6% auf 11-12% des Jahresumsatzes des Unternehmens zu senken, doch im Finanzplan für das Unternehmens in 2008 wurde das Volumen der Steuerbelastung auf lediglich 21% des Umsatzes verringert.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 585

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)7 °C  Ushhorod9 °C  
Lwiw (Lemberg)7 °C  Iwano-Frankiwsk8 °C  
Rachiw5 °C  Jassinja5 °C  
Ternopil6 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)8 °C  
Luzk7 °C  Riwne7 °C  
Chmelnyzkyj6 °C  Winnyzja6 °C  
Schytomyr5 °C  Tschernihiw (Tschernigow)6 °C  
Tscherkassy7 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)7 °C  
Poltawa6 °C  Sumy6 °C  
Odessa8 °C  Mykolajiw (Nikolajew)9 °C  
Cherson9 °C  Charkiw (Charkow)7 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)8 °C  Saporischschja (Saporoschje)8 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)7 °C  Donezk9 °C  
Luhansk (Lugansk)10 °C  Simferopol11 °C  
Sewastopol12 °C  Jalta12 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen