FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Heute Nacht wurde das Zeltlager auf dem Maidan geräumt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde unter Einbeziehung von Spezialkräften des Innenministeriums das Zeltlager der Unternehmer auf dem Maidan geräumt.

Wie der Reporter der “Ukrajinska Prawda” berichtete, wurde der Maidan um fünf Uhr morgens von vier Ketten der Spezialkräfte des Innenministeriums umringt. Diese waren ausgerüstet mit Helmen und Gummiknüppeln.

Gezählt wurden dabei 16 Autobusse der Miliz und der “Berkut” und nicht weniger als 500 Milizionäre und “Berkut”-Angehörige. Unter der Beobachtung der Miliz sammelten Mitarbeiter des Kommunaldienstes von Kiew die Zelte ein und verluden sie auf Lastkraftwagen.

Dabei ließen sie sich nicht von Aufschriften stören, die besagten, dass es um Eigentum von Parlamentsabgeordneten geht. Die Unternehmer leisteten aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit der Miliz keinen Widerstand. Das Zentrum Kiews war dabei von der Verkehrspolizei abgesperrt.

Im Ergebnis wurden zwischen sechs und zehn Personen festgenommen.

“Es wurden zwischen sechs und zehn Personen festgenommen. Die Informationen sind unterschiedlich. Doch wir wissen genau, dass einer freigelassen wurde und einer sich im Krankenhaus befindet”, sagte jemand von den Demonstranten. Auf die Frage, ob die Person im Krankenhaus infolge von Verletzungen während der Übernahme des Platzes liegt, antwortete er, dass er dies nicht wüsste.

Während der “Eroberung” des Platzes waren keine Parlamentsabgeordneten anwesend. Die Abgeordneten kamen erst gegen halb sechs, als die Zeltstadt bereits abtransportiert war.

Um halb neun Uhr war der Platz der Unabhängigkeit immer noch von der Miliz umstellt. In der Nähe stehen zehn “Berkut” Mitglieder mit Helmen und in ihrer Nähe wiederum 15-20 Demonstranten.

Der Zugang zur Bankowa, dem Sitz des Präsidenten, war um acht Uhr morgens von der Wache versperrt worden. Es gab zwar keine Absperrungen, doch eine Person in zivil sagte, dass der Durchgang verboten ist.

Auf die Frage, warum, antwortete dieser Mann, dass dies in Verbindung mit “staatlichen Veranstaltungen” steht. Dabei gab es keine Informationstafeln auf der Straße, wie es in solchen Fällen üblich ist.

Den Angaben des Pressedienstes des Präsidenten sollte um 10 Uhr morgens auf dem Platz vor der Präsidialadministration die Zeremonie des Treffens mit dem Präsidenten Syriens, Baschar al-Assad, stattfinden.

Quellen:
Ukrajinska Prawda
Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 358

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Was war die Regierungszeit von Präsident Petro Poroschenko für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)18 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw20 °C  Jassinja12 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk16 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj15 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr14 °C  Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  
Tscherkassy19 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)18 °C  
Poltawa17 °C  Sumy17 °C  
Odessa23 °C  Mykolajiw (Nikolajew)20 °C  
Cherson19 °C  Charkiw (Charkow)18 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)19 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)19 °C  Donezk19 °C  
Luhansk (Lugansk)16 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol22 °C  Jalta15 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren