FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Opposition blockiert Parlamentsarbeit

Die Abgeordneten der Partei der Regionen und der Kommunisten sperrten den Parlamentssprecher, Arsenij Jazenjuk, in seinem Büro ein. Der Regionale Wladislaw Lukjanow erklärte, dass die Partei der Regionen das Büro Jazenjuks unter der Bedingung freigeben wird, wenn die Koalition das von der Opposition vorgelegte Projekt, bezüglich der Beitrittsprozedur zur NATO, unterstützt.

“Die Sitzung (des Parlaments) wird nicht fortgesetzt, da, nach der Verkündung der 30-minütigen Pause, die Abgeordneten der Partei der Regionen und der Kommunisten den Vorsitzenden der Werchowna Rada in seinem Arbeitszimmer eingesperrt haben.”, erklärte der Fraktionsvorsitzende von “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” Wjatscheslaw Kirilenko.

“Wir vermochten es nicht die Partei der Regionen und die Kommunistische Partei davon zu überzeugen, dass die es notwendig ist im Parlament, wenigstens im Interesse der eigenen Wähler, zu arbeiten. Diese politischen Kräfte sind nicht bereit zu Kompromissen in die NATO betreffenden Fragen.”, erklärte Wjatscheslaw Kirilenko.

Die Partei der Regionen ihrerseits gibt das Büro des Parlamentssprechers Arsenij Jazenjuk erst unter der Bedingung frei, dass die Koalition das von der Opposition vorgelegte Projekt zur Prozedur des NATO Beitritts unterstützt.

Zur gleichen Zeit, den Worten des Abgeordneten der Partei der Regionen, Wladislaw Lukjanow, nach, wurde im Laufe der heutigen Verhandlungen zur Entblockierung des Parlamentes eine solche Vereinbarung fast erreicht, doch die kategorische Position Wjatscheslaw Kirilenkos erlaubte keine endgültige Zustimmung zu dieser Entscheidung.

Der Abgeordnete der Partei der Regionen, Nestor Schufritsch, wiederum, wies die Information zurück, dass die Vertreter der Opposition den Parlamentssprecher Arsenij Jazenjuk in seinem Büro eingesperrt haben.

“Es gibt keine Blockaden, die Verhandlungen des Sprechers mit den Fraktionsvorsitzenden werden fortgesetzt.”, fügte Schufritsch hinzu.

Die Sitzung des Vermittlungsausschusses unter Teilnahme der Fraktionsvorsitzenden und des Parlamentssprechers endete ohne Resultate. Die Abgeordneten verließen das Parlamentsgebäude. Der Vorsitzende des Blockes Litwin erklärte, dass die Rada vielleicht die Entscheidung der Selbstauflösung fällt.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 305

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Was war die Regierungszeit von Präsident Petro Poroschenko für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod17 °C  
Lwiw (Lemberg)18 °C  Iwano-Frankiwsk17 °C  
Rachiw21 °C  Jassinja13 °C  
Ternopil21 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk21 °C  Riwne21 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja18 °C  
Schytomyr19 °C  Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  
Tscherkassy18 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)19 °C  
Poltawa18 °C  Sumy17 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)22 °C  
Cherson20 °C  Charkiw (Charkow)19 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)20 °C  Saporischschja (Saporoschje)20 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)20 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)19 °C  Simferopol19 °C  
Sewastopol23 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren