google+FacebookVKontakteTwitterMail

Premier Asarow möchte in fünf Jahren das Bruttoinlandsprodukt von 1990 wieder erreichen

Der Premierminister der Ukraine, Mykola Asarow, erklärte heute, dass die Grundlage seiner Regierungstätigkeit das Vorwahlprogramm von Präsident Wiktor Janukowytsch “Eine Ukraine für die Menschen” sein wird.

Dies wurde UNIAN nach auf der Sitzung des Regierungsausschusses für Reformen verkündet.

Dabei sollen im daraus zu entwickelnden Regierungsprogramm klare Entwicklungspfade für alle Branchen und Bereiche definiert werden. Innerhalb von 2 1/2 Jahren soll das Vorkrisenniveau der Wirtschaft wieder erreicht sein, dabei soll beispielsweise “Ordnung geschaffen” und die Armut überwunden werden.

Die nächste Etappe wird über weitere 2 1/2 Jahre gehen, wo auf der Basis von Innovations- und Investitionsmodellen und Systemreformen eine beschleunigte Entwicklung erreicht werden soll. Am Ende dieser Etappe soll das Bruttoinlandsprodukt das Niveau des Jahres 1990 erreichen und sich die Einkommen der Bürger verdoppelt haben.

In einer dritten Etappe nach weiteren fünf Jahren, also von heute an zehn Jahre, sollen neue postindustrielle Branchen geschaffen werden und der “Löwenanteil” des Bruttoinlandsprodukts soll in hochtechnologischen Produktionsbereichen und im Dienstleistungsbereich entstehen. Am Ende dieser Etappe soll sich das Bruttoinlandsprodukt verdoppeln und die Einkünfte der Ukrainer sollen auf dem Niveau der europäischen Nachbarn liegen. Für das Pro-Kopf-Einkommen wurde dabei das Ziel des Niveaus der neuen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ausgegeben.

Offen wurde dabei von zwei faktischen “Fünfjahresplänen” gesprochen. Der erste firmiert unter der Bezeichnung “Wiederaufbau und Modernisierung”, der zweite unter “postindustrielle Beschleunigung”.

Quelle: UNIAN

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 231

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Was steckt hinter der neuesten «Krimkrise» und den drohenden Äußerungen Wladimir Putins?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Senja und die Mauer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)18 °C  Ushhorod20 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw20 °C  Ternopil16 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  Luzk18 °C  
Riwne20 °C  Chmelnyzkyj17 °C  
Winnyzja19 °C  Schytomyr17 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  Tscherkassy19 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)22 °C  Poltawa22 °C  
Sumy19 °C  Odessa21 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)24 °C  Cherson28 °C  
Charkiw (Charkow)20 °C  Saporischschja (Saporoschje)21 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)20 °C  Donezk21 °C  
Luhansk (Lugansk)26 °C  Simferopol23 °C  
Sewastopol- °  Jalta19 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«"Ende August liegt äußerst nah an Anfang September" ! Endlich mal verständlich !!!»

«Gleiwitz ist ein schlechtes Beispiel, Historiker sind sich inzwischen nicht mehr sicher, ob es nicht eine englische Finte...»

«Zum Thema Wiederaufforstung steht im Artikel nichts»

Andreas Kurzböck in Das unnötige Gleiwitz

«Ist nur so das zuviele die Propaganda Putins glauben. Jedenfalls gibt es keine Reaktion. Im Gegenteil der Massenmörder Putin...»

«SEZESSION ist das Zauberwort!!!»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 15 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren