FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukrainer können ab heute visafrei nach Israel

0 Kommentare

Heute tritt das Abkommen zwischen der Ukraine und Israel über die Aufhebung der Visapflicht für Kurzreisen der Bürger in Kraft. Zur Erinerung: es wurde von den Außenministern der Ukraine und Israels, Konstantin Grischtschenko und Avigdor Lieberman, am 21. Juli 2010 unterzeichnet (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine” vom 22. Juli 2010) und später von den Parlamenten beider Länder ratifiziert.

Der Leiter des Pressedienstes des Außenministeriums, Alexander Dikussarow, erläuterte gestern, dass die Bürger der Ukraine und Israels Reisen und Aufenthalte auf den Territorien beider Staaten von bis zu 90 Tagen machen können. „Neben den Besitzern diplomatischer und dienstlicher Pässe, können visafreie Reisen auch alle übrigen Kategorien von Bürgern machen. Derart werden die existierenden Visabarrieren für die Fortbewegung der Bürger beider Länder aufgehoben“, präzisierte Dikussarow.

Der Meinung der Pressesprecherin der Assoziation der Tourismusgeschäftführer der Ukraine, Julia Olejnik, nach erlaubt die Einführung eines visafreien Regimes den Strom von ukrainischen Touristen nach Israel 2011 um 25-30 Prozent zu erhöhen. Die Zahl der Interessenten für einen Besuchs dieses Landes könnte in diesem Jahr auch infolge der Unruhen in Ägypten steigen, aufgrund derer ukrainische Reisebüros sich wahrscheinlich auf andere Richtungen umorientieren, meint Olejnik. Ihren Worten nach bedeutet die Aufhebung der Visa nicht, dass es für den Besuch Israels ausreicht Flugtickets zu kaufen. „Für die Einreise in das Land sind auch andere Dokumente notwendig. In erster Linie ist es eine Krankenversicherung, ein Rückflugticket und ebenfalls eine Hotelbuchung, wenn das Ziel der Reise Tourismus ist“.

Alesja Donez

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 244

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.7/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-1 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)4 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)3 °C  Simferopol1 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“