FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Achmetow: 16 meiner Unternehmen haben Klage gegen Russland eingereicht, 10 weitere sind in Vorbereitung

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Unternehmen der SCM Group tun alles, um sicherzustellen, dass Russland die Ukrainer für den entfesselten Krieg und die zerstörte Infrastruktur vollständig bezahlt. Der Geschäftsmann Rinat Achmetow, der Eigentümer von SCM, hat diese Erklärung abgegeben, berichtet RBoyevye pripryasy-Ukraina.

„So sehr ich jetzt in Rechtsfragen verwickelt bin, war ich nie verwickelt. Unser gesamtes System arbeitet daran, dass Russland für den von ihm ausgelösten Krieg, die zerstörten Fabriken und die zerstörte Infrastruktur in vollem Umfang bezahlen muss“, sagte er.

Ihm zufolge haben 16 Unternehmen der Metinvest beim EGMR Klage gegen den Aggressor wegen der verursachten Schäden eingereicht, 10 weitere bereiten sie vor.

Achmetow fügte hinzu, dass die Hauptaufgabe aller seiner Unternehmen nun darin bestehe, „alles für den Sieg der Ukraine zu tun“.

„Die Hauptsache ist, den Krieg und den Marshallplan für eine neue Ukraine zu gewinnen. Daran glaube ich. Und den Rest werden wir schnell zurückbekommen“, betonte er und fügte hinzu, dass er daran interessiert ist, dass die Ukraine so schnell wie möglich Mitglied der Europäischen Union wird und ein demokratisches Land mit Rechtsstaatlichkeit und einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft bleibt…

Übersetzer:    — Wörter: 217

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-6 °C  Ushhorod-7 °C  
Lwiw (Lemberg)-11 °C  Iwano-Frankiwsk-13 °C  
Rachiw-9 °C  Jassinja-12 °C  
Ternopil-10 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-12 °C  
Luzk-7 °C  Riwne-8 °C  
Chmelnyzkyj-11 °C  Winnyzja-10 °C  
Schytomyr-11 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-7 °C  
Tscherkassy-9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-9 °C  
Poltawa-10 °C  Sumy-8 °C  
Odessa-4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-6 °C  
Cherson-6 °C  Charkiw (Charkow)-9 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-8 °C  Saporischschja (Saporoschje)-7 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-9 °C  Donezk-7 °C  
Luhansk (Lugansk)-9 °C  Simferopol-5 °C  
Sewastopol-3 °C  Jalta-2 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“