FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die einzige Waffe von Nadeschda Sawtschenko

Nadija SawtschenkoNadija Sawtschenko Foto: Radio Swoboda
Halbwahrheiten sind schrecklicher als Lügen. Falsche Liebe schlimmer als Hass. Ich weiß, ich bin sicher: Die politische Führung meines Landes fürchtet den Tod von Nadeschda Sawtschenko (ukrainisch: Nadija Sawtschenko) nicht. Mehr noch ist sie an ihrem heroischen Tod interessiert. Denn in diesem Fall wird die zivilisierte Welt noch einmal vor der Brutalität Wladimir Putins erschaudern.

Eine gewöhnliche junge Frau wurde unerwartet für die Welt und für sich selbst zum Symbol von Konsequenz und Würde. Sie wurde dazu von ukrainischen Politikern gemacht, die ihre äußerst eigennützigen Ziele verfolgen. Heute widersteht sie, einsam und schwach, dem weltweiten Bösen in Gestalt des Menschen mit dem Namen Wladimir Putin. Ihre Waffe ist der Tod, der eigene Tod. Sie hat dieses Recht, das Recht auf Tod. Niemand außer die ihr nahestehenden Menschen haben das Recht sie dazu zu überreden ihren Protesthungerstreik zu beenden, auf die einzige ihr zur Verfügung stehende Verteidigungswaffe zu verzichten. Sie, Nadeschda Sawtschenko, wird von der Ukraine, leider Gottes, nicht gebraucht, so laut auch ukrainische Politiker das Gegenteil behaupten. Lebend wird sie nicht gebraucht.

Es ist das geschehen, was geschehen ist. Das fast namenlose Spielzeug wurde zum Wechselgeld. Sie hätte gebrochen werden, einen Kompromiss eingehen können. Sie konnte nicht, wollte nicht, eben daher stieg ihr Wert in den Augen des Henkers ins Unermessliche. Es gab eine Zeit, zu der sie Putin hätte besiegen können. Das war die Zeit ihres ersten Hungerstreiks. Gute ukrainische Politiker, die die Regeln eines moralischen Lebens und des Gefühls der eigenen Würde nicht kennen, überredeten sie dazu den Hungerstreik zu beenden. Die brutale Wahrheit besteht darin, dass dies der Tag des Sieges für Putin war. Und er stand damals kurz davor, einen anderen Entschluss zu fällen …

Spiel mit fremden Leben. Darin besteht all unsere „Politik“. Endlose Intrigen, falsche Parlamentsprügeleien und sich in reichhaltigem Fluss ergießende Lüge. Damals glaubte Nadeschda Sawtschenko, sie wollte unbedingt leben. Ebenso wie Giordano Bruno, Jan Palach und mein Lagerfreund Walerij Martschenko inständig leben wollten.

Eine schreckliche Zeit. Unerwartet für mich selbst kehrte ich in die feuchte, dunkle Zelle im Lager im Ural zurück. Damals als ich hungerte. Für mich war es leichter, ich hatte keine Hoffnung. Wir waren nur zwei – ich und die von mir abgeschottete Welt, ohne Radio, Zeitungen, Fernsehen. Manchmal rannte eine Ratte vorbei, die aus einer Ritze in der Ecke gekrochen war.

Ich lebte mit der Erinnerung. Die Abschiedssonate von Haydn (gemeint ist die 45. Sinfonie, A.d.Ü.), dem süßen Nachgeschmack von Wieniawski. Für mich war es leichter, ich hatte keine Zukunft. Die Welt reizte mich nicht mit ihrem Alltag. Jedoch, am 114. Tag, spürte ich das Nahen des Todes. Er wartete geduldig mein völliges Auslöschen ab. Das begreifend, Ihn aus dem Augenwinkel in der Ecke hinter dem Lokus erblickend, stellte ich den Hungerstreik ein. Das war eine sehr einfache Wahl – sterben oder leben. Damals war ich allein gegen die ganze mir gegenüber gleichgültige Welt, die nichts von meinem Protesthungerstreik wusste. Ich wählte das Leben.

Die Situation von Nadeschda Sawtschenko ist schwieriger, schlechter. Sie hat eine Wahl. Verwandte, Anwälte, Menschenrechtler reizen sie mit Möglichkeiten. Sie sind, das nicht wünschend, auf der Seite Putins. Antike Heldin? Ja, das ist so. Kann sie im trockenen Hungerstreik sterben? Ja, auch das ist die Wahrheit. Kann sie siegen? Leider Gottes ist es nicht möglich, Putin zu besiegen. Oder fast unmöglich. Was machen, was tun? Ich weiß es nicht, hier sind keine rationalen Entscheidungen möglich.

Ich weiß, eines weiß ich bestimmt: Wenn sie stirbt, werden sich die ukrainischen Politiker leise freuen. Über einen fremden Tod lässt es sich leichter hinweggehen. Denn an allem wird Putin Schuld sein, allein Putin. So ist es doch oder?

7. März 2016 // Semjon Glusman

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 608

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 2.7/7 (bei 6 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer hat Interesse an einer Eskalation in der Ostukraine? (Mehrfachantwort möglich)
InterviewRussland
die USA
der „kollektive Westen“
Kyjiw / Kiew
die Separatisten in Donezk und Luhansk / Lugansk
die Medien
„Ukraine-Experten“
Weiß nicht ...

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)25 °C  Ushhorod26 °C  
Lwiw (Lemberg)23 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw24 °C  Jassinja18 °C  
Ternopil21 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)24 °C  
Luzk24 °C  Riwne25 °C  
Chmelnyzkyj21 °C  Winnyzja22 °C  
Schytomyr23 °C  Tschernihiw (Tschernigow)23 °C  
Tscherkassy24 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)23 °C  
Poltawa21 °C  Sumy20 °C  
Odessa23 °C  Mykolajiw (Nikolajew)25 °C  
Cherson25 °C  Charkiw (Charkow)22 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)25 °C  Saporischschja (Saporoschje)24 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)24 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)22 °C  Simferopol22 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta24 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Es ist schön zu sehen das etwas getan wird, sollte die Strecke einmal komplett saniert sein... das kann dauern..., dann ist es natürlich ein Genuss dort zu reisen. Und auf den Bildern kann man schon...“

„Es ist schön zu sehen das etwas getan wird, sollte die Strecke einmal komplett saniert sein... das kann dauern..., dann ist es natürlich ein Genuss dort zu reisen. Und auf den Bildern kann man schon...“

„Ach ja, an diesem Grenzübergang gibt es keinen Schwerlastverkehr, keine LKW, im Prinzip also, PKW`s, Lieferwagen und ab und zu ein Reisebus. Reisebusse sind aber eher selten, wiederum sind das wohl Kenner,...“

„Die Straßen auf der ungarischen Seite bis zum Grenzübergang sind 1a mit Sternchen, aber anschließend bekommt man allein was die Straßenbeschaffenheit in der Ukraine angeht einen "Kulturschock", obwohl...“

„Lushanka ist der Name für den Grenzübergang auf ukrainischer Seite, also somit Beregsurani für die Ungarn und Lushanka für die Ukrainer.“

„Beregsurany - Lushanka, -Berehowe hätte ich Dir als Grenzübergang auch empfohlen, "klein aber fein". War "mein" Grenzübergang die letzten 15 Jahren. Da bin ich noch nicht rüber, ist aber auch eine...“

„Weis ja nicht ob du das alles an einem Tag fahren willst. Ich würde da irgendwo zumindest bei der Howerla einen Tag Rast machen. Sehr schön da hoch auf den Berg obwohl es teils sehr voll werden kann....“

„Beregsurany - Lushanka, -Berehowe hätte ich Dir als Grenzübergang auch empfohlen, "klein aber fein". War "mein" Grenzübergang die letzten 15 Jahren.“

„Hallo, vielen Dank für die vielen Beiträge, habe jetzt beschlossen über Ungarn - Beregsurany zu fahren. Mit der schlechten Strasse ab und an ist nicht tragisch, will ja kein Wettrennen fahren sondern...“

„Es gäbe ja auch die Möglichkeit (im Fall der Fälle), den Text der Bescheinigungen via Handy in Englisch, besser in Ukrainisch zu übersetzen, oder...???“

„Den gelben Impfausweis gibt es allerdings auch in nur Deutsch, ohne Englisch. Da steht aber wenigstens auf der Impfmarke in Englisch Aber irgendwann soll ja eh der EU-Impfnachweis kommen“

„Kurz aus der Praxis, bin letzten Freitag 4.6.2021 in Kiew-Borysipil eingereist, noch vor obiger Verordnung, hatte aber ganz bewusst dieses Mal meinen Impfausweis, den gelben Internationalen, mit dabei....“

„Ach ja, noch als Ergänzung, Alu-Felge und den Stoßdämpfer habe ich nahe Rachiw auf der obigen Strecke ruiniert. 2016.“

„Der Link ging vorhin nicht, jetzt geht er wieder. Na mal abwarten und Tee trinken. Bei Auswärtigen Amt steht noch gar nix und auf ... ist es auch nicht zu lesen. Ist auf jeden Fall eine gute Nachricht...“

„Berichte über die gesamte Länge von Mukatschewo - Iwano-Frankiwsk - Lwiw. Das wäre ja die andere Strecke welche auch der Routenplaner ausgibt. Glaube von Mukatschewo nördlich bin ich bisher noch gar...“

„Ich hatte ja wohl schon geschrieben dass ich nicht wirklich von der schlechten Strecke abrate da sie landschaftlich sehr schön ist. Habe so den Verdacht dass es Absicht ist das man Straßen in Naturgebiete...“

„Hatte mir einmal eine Alufelge angekratzt an hohem Bordstein dort, das ist aber sozusagen persönliche Dummheit. Und dann bin ich mal vor einem Geschäft mit der Schürze vorn aufgesessen beim Wenden weil...“

„...einem Nachweis in englischer Sprache... Wo steht das eigentlich? Also das mit Englisch. Finde ich nirgends. Glaube unsere gelben Impfausweise beinhalten nicht alle Englisch, werden aber sonst von alles...“

„Ach ja, man sollte definitiv am Tag reisen und bei trockner Fahrbahn, beides ist mir schon zum Verhängnis geworden, man hat dann die Schlaglöcher einfach nicht mehr sicher im Griff. Beim ersten Mal in...“

„Hallo Frank, dann ist es wohl so wie ich es wahrnehme weiterhin eine "sportliche" Veranstaltung durch die Karpaten zu reisen und die Streckenteile die ich kenne haben sich wohl nicht zum Besseren gewendet....“

„Super, na endlich. Dachte schon, als Genesener mit Impfung brauche ich zusätzlich noch immer einen Test...“

„Auch sieht man es hier Obwohl über die H09 es 23 km weniger sind braucht man über 30 Minuten mehr grafik.png“

„Die vielen gelben Abschnitte lassen auf schlechte Straße schliessen grafik.png“

„Na warte doch wenigstens mal ab bis der Threadersteller mal online geht. Durch die Karpaten gibt es wie geschrieben halt mehrere möglichen Strecken. Und das im Süden die Strecke bei Rumanien immer noch...“

„Also ursprünglich ging es ja um eine Fahrt mit dem Auto durch die Karpaten und wir sind jetzt immer noch nicht schlauer was den Straßenzustand dort angeht, denn meine Kenntnisse sind sicherlich nicht...“

„Auch ich war inzwischen mehrfach in der Ukraine und habe am Flughafen Geld eingetauscht. Es gibt dort so weit ich in Erinnerung habe 3 Wechselstuben. Eine der 3en war eigentlich ok. Wenn der Kurs besonders...“

„Hallo Volker, das hört sich doch mal gut an.... Vielen Dank dafür! Liebe Grüsse! Eyk“

„Ich mache auch nix mit dem Finanzamt... meine Kontakte sind zu Teil tiefst christlich obwohl ich Atheist bin, aber immer gern anderen Meinungen offen. Vielleicht sehe ich deshalb das was mir als christlich...“

„Hallo Aust wir haben am 11.06 das Visum zum Ehegatten nachzug beantragt und es wurde keine Geburtsurkunde verlangt. Vg Volker“

„Ich GEBE und will kein Geschäft mit dem Finanzamt machen und schon gar nicht kontrollieren was mit meiner Gabe gemacht wird. Das überlasse ich anderen und orientiere mich lieber an den christlichen Werten....“

„Ich kann dir gern Kontaktdaten geben von dt. Vereinen welche gern Spenden entgegen nehmen um dort Waisenhäuser etc. zu unterstützen. Man kann da auch Patenschaften abschließen Da bekommst sogar Spendenquittungen...“

„Vielen Dank für Ihre Antwort, die Begriffe „grundsätzlich“ und „ansonsten“ lassen allerdings die für den Antrag notwendige Sicherheit offen, aber offensichtlich gibt es Diese nicht. Mit freundlichen...“

„Also mal die Kirche im Dorf lassen. Wir reden hier von 15 - 30 Euro Cent Trinkgeld von einem relativ reichen Deutschen Bürger an einen sehr bescheidenen ukrainischen Tankwart, der froh ist diesen Job...“

„Grundsätzlich ist beim Ehegattennachzug von Erwachsenen keine Geburtsurkunde erforderlich. Man kann russische Geburtsurkunden zumindest theoretisch bei ukrainischen Standesämtern bestellen. Praktisch...“

„Hallo Zusammen, hat jemand, bzw. die Ehefrau in letzter Zeit ein Visum zum Ehegattennachzug in Kiew beantragt? Leider bekommen wir widersprüchliche Aussagen zum Thema Geburtsurkunde. Auf der Seite der...“

„Dann müßtest aber den an der Kasse und dem welcher Betank, und vielleicht noch seinen 2 Kollegen was geben... Bettlern was zu geben habe ich mir auch im Großen und Ganzen abgewöhnt, habe ich am Anfang...“