google+FacebookVKontakteTwitterMail

BJuT und Unsere Ukraine bieten Litwin Pöstchen an

Der Block Julia Timoschenko und der Block “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” haben dem Block Litwin vorgeschlagen in die Koalition einzutreten.

Darüber informierte die Journalisten der Parlamentsabgeordnete des Blockes Litwin, Oleg Sarubinskij.

Seinen Worten nach, beabsichtigt der Block nicht in eine Koalition einzutreten.

“Es wäre seltsam für uns anzufangen und zu reagieren auf die Einladungen und auf nichtöffentliche Verhandlungen, welche diese Phantomkoalition bestrebt ist heute mit uns zu führen.”, erklärte Sarubinskij.

Er unterstrich ebenfalls, dass in der Werchowna Rada eine Strategie der Liquidierung der geltenden Koalition ausgearbeitet wird und, seiner Meinung nach, werden in nächster Zeit aus der Koalition wenigsten zehn weitere Leute austreten.

“Es gibt eine Strategie der Beseitigung der Koalition und es bleibt nicht dabei stehen, dass zwei Leute ausgetreten sind, dort werden keine 225 Leute bleiben. In einem beliebigen Augenblick sind wenigsten zehn Leute bereit auszutreten. Und auf dem sinkenden Schiff zu bleiben, ist einfach unrealistisch.”, sagte er.

Außerdem schloss der Abgeordnete nicht aus, dass in der Werchowna Rada eine Koalition anderen Formats unter Teilnahme des Blocks Litwin gegründet wird.

Vorher hatte Wladimir Litwin mitgeteilt, dass die “Demokratische Koalition” einem Abgeordneten seiner Fraktion den Posten des ersten stellvertretenden Parlamentssprechers “im Austausch für die einstimmige Abstimmung mit ihnen” angeboten hat. Gemeinsam damit, sprach sich Litwin gegen die sich bildenden Beziehungen im Parlament aus:

“Mir gefällt diese Liederlichkeit in den Beziehungen nicht, mir gefällt nicht, dass man einzelne Mitglieder unserer Fraktion belästigt und ihnen Posten verspricht, nur dafür, dass sie zu ihnen übertreten.”

Dabei bezeichnete Litwin außerordentliche Neuwahlen in der augenblicklichen Situation für unvermeidlich und prognostizierte deren Durchführung für November.

Wie mitgeteilt wurde, verkündete, heute, der Parlamentssprecher Arsenij Jazenjuk, bei der Eröffnung der Parlamentssitzung, eine 30-minütige Pause für eine Konferenz mit den Fraktionsvorsitzenden zur Frage der Tagesordnung. Gleichzeitig verkündeten Wladimir Litwin und die Regionalen, dass ihre Fraktionen nicht an den heutigen Abstimmungen teilnehmen werden.

Im Endeffekt, blockierten die Abgeordneten des Blockes Timoschenko die Tribüne und der Parlamentssprecher Arsenij Jazenjuk schloss die Sitzung der Rada.

Wie mitgeteilt wurde, konnte die Rada gestern und vorgestern keine Beschlüsse fassen zu fragen, die untersucht wurden. Nichtsdestotrotz, drückte der Sprecher seine Überzeugung aus, dass das Parlament bald seine normale Arbeit wieder aufnimmt.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 0

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die angekündigte Rückkehr Michail Saakaschwilis in die Ukraine über den Grenzübergang Krakowez am 10. September ein Bluff oder ernstgemeint?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)32 °C  Ushhorod22 °C  
Lwiw (Lemberg)21 °C  Iwano-Frankiwsk29 °C  
Rachiw31 °C  Ternopil32 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)32 °C  Luzk26 °C  
Riwne26 °C  Chmelnyzkyj33 °C  
Winnyzja31 °C  Schytomyr33 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)30 °C  Tscherkassy32 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)33 °C  Poltawa33 °C  
Sumy31 °C  Odessa33 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)32 °C  Cherson35 °C  
Charkiw (Charkow)33 °C  Saporischschja (Saporoschje)35 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)35 °C  Donezk33 °C  
Luhansk (Lugansk)33 °C  Simferopol27 °C  
Sewastopol26 °C  Jalta26 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Es ist immer wieder interessant zu sehen, daß der Glaube stärker ist als eine Analyse. Hier der Glaube an der angeblich...»

«na ja, vermutlich hat jeder ein Brett vor dem Kopf. Alle diese Rankings und Auflistungen sind Teil von Interessen. Objektiv...»

«Würden sie die Links lesen,dann wüssten sie das im Pressefreiheitsindex die Ukraine Lichtjahre vor Russland liegen. Russland...»

«Sie wissen genau was ich meine. Ich meine die russischen Terroristen im Donbass. In der Ukraine stehen die Investoren Schlange....»

«Ich möchte doch daran erinnern, dass die Krim vor Katharina der Große ein unabhängiger Staat war . Die Krim wurde damals...»

«Komisch, da wäre die Ukraine ja älter als die Bundesrepublik Deutschland. ;)»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren