FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Volksunion "Unsere Ukraine" will wachsen

0 Kommentare

Gestern wurde bekannt, dass die Führung des Rates der Volksunion “Unsere Ukraine” (VUU) Wiktor Baloga den Parteien des ehemaligen “orangen” Lagers den Vorschlag der Selbstliquidation und des Beitrittes in die VUU unterbreitet hat. Den Worten Balogas nach ist dies für die anderen Parteien die einzige Chance bei den nächsten Wahlen gemeinsam mit der VUU anzutreten.

Der Kommersant-Ukraine berichtet, über den von Wiktor Baloga gegenüber den Mitgliedern des Wahlblockes “Unsere Ukraine” unterbreiteten Vorschlag, über den vollständigen Übertritt in die VUU. Die Ergebnisse des Vorschlages sollen auf dem IV. Kongress der VUU am 31. März verkündet werden.

Dies wurde von Wiktor Baloga am letzten Freitag, auf dem Treffen des Vorstandes des Wahlblockes “Unsere Ukraine” im Sekretariat des Präsidenten den Vertretern der anderen Parteien im Wahlblock, mitgeteilt. Zu diesem gehören die “Nationale Bewegung der Ukraine”, die “Partei der Industriellen und Unternehmer der Ukraine”, die “Ukrainische Republikanische Partei ‘Kathedrale/Sobor’”, der “Kongress der Ukrainischen Nationalisten” und die “Christlich Demokratische Union”. Er merkte weiter an, dass bei Bedarf der Kongress vom 31. März verschoben werden kann.

Die Idee die VUU auf Kosten der Verbündeten zu erweitern, kam im Präsidialamt vor kurzem auf. Vor kurzem wurden dort die Möglichkeiten der Gründung einer Konföderation “Europäische Ukraine” ausgelotet. Dabei wurde erwartet, dass eine Vereinbarung über die Gründung nicht später als bis zum 20. Februar unterzeichnet werden würde. Doch, aufgrund von Unstimmigkeiten bei Schlüsselfragen kam es bisher zu keiner Einigung.

Das die Vorschläge auf wenig Gegenliebe gestoßen sind, lässt sich bereits an dem Fakt ablesen, dass zu dem Treffen – nachdem das Thema bekannt wurde – bis auf den Vorsitzenden des “Kongresses der Ukrainischen Nationalisten” Alexej Iwtschenko, nur Stellvertreter entsandt wurden.

Wie der “Kommersant“ weiter ausführt, wurden während der Sitzung die Vorschläge Balogas schweigend entgegengenommen. Das niedrige Interesse der Teilnehmenden am Thema führte dann zu der offenen Drohung bei der nächsten Wahl keinen Wahlblock mehr zu Stande zu bringen. Damit wären die Chancen der einzelnen Parteien in die Rada einzuziehen gleich Null.

Letztere Drohung kommt nicht überraschend, da die VUU mit dem Block Julia Timoschenko weitgehende Vereinbarungen unterzeichnet hat. Dies beinhaltet die Verständigung über eine gemeinsame Oppositionsarbeit in der jetzigen Rada und die Bildung einer Koalition nach der nächsten (noch zu gewinnenden) Wahl. Wie ein nichtgenannter Vorsitzender einer der oben genannten Parteien meint, wird es aufgrund der inneren Konflikte bei der VUU schneller zu einem Zerfall derselben kommen, als momentan vorhersehbar ist.

Nach Einschätzung des Politikinstitutes “Penta” ist die versuchte Fusionierung, nur ein Bemühen dem drohenden Zerfall der Parlamentsfraktion “Unsere Ukraine” entgegenzuwirken. Denn hier deutet sich eine gewisse Unzufriedenheit einzelner Abgeordneter mit dem strikten Konfrontationskurs an, der im Augenblick gefahren wird.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 465

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod5 °C  
Lwiw (Lemberg)6 °C  Iwano-Frankiwsk6 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja2 °C  
Ternopil3 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)7 °C  
Luzk3 °C  Riwne3 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-1 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-1 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson2 °C  Charkiw (Charkow)-6 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-4 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-5 °C  Donezk-1 °C  
Luhansk (Lugansk)1 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol9 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„@zwick soll das irgendeine Art Voodoo sein was du da von dir gibst? Scheinst ja nicht wirklich was dazu sagen zu können.“

„Frank, ist dir eigentlich nicht zu peinlich solche Artikel zu verlinken ? Wenn ich schon "за нашу и вашу" sehe... Was hast du an Selbstbestimmung , Demokratie und Achtung der Menschenrechte...“

„Frank, ist dir eigentlich nicht zu peinlich solche Artikel zu verlinken ? Wenn ich schon "за нашу и вашу" sehe... Was hast du an Selbstbestimmung , Demokratie und Achtung der Menschenrechte...“

„... Und Gasprom hat seine Schulden bei der Ukraine bzw. Naftohas auch bezahlt. Echt die haben jetzt doch alles bezahlt? Habe ich irgendwie verpasst. Wollte Gazprom nicht in Revision gehen? Da gab es doch...“

„... Zum anderen werden offene Gasrechnungen nicht bezahlt. Es sind seit Jahren Gasrechnungen in Milliardenhöhe nicht von der Ukraine bezahlt wurden. Und das sind keine Fake-News. Holland hat diese Erfahrung...“

„Wenn man ehrlich ist und das ganze mal aus ökonomischer Sicht betrachtet - dann wurde es höchste Zeit, das Russland diese Pipeline gebaut hat. Warum soll ein Gasunternehmen Transitgebühren in Milliardenhöhe...“

„Frank, ist dir eigentlich nicht zu peinlich solche Artikel zu verlinken ? Wenn ich schon "за нашу и вашу" sehe...“