google+FacebookVKontakteTwitterMail

Kisseljow wird Timoschenko nicht unter Druck in seine Talkshow einladen

Der Moderator der Sendung “Welyka Polityka” Jewgenij Kisseljow wird Julia Timoschenko in die Live-Sendung einladen, wenn dies mit den redaktionellen Plänen übereinstimmt.

Dies ist einer Mitteilung des Pressedienstes des Senders “Inter” zu entnehmen, schreibt “Telekritika”.

“Ich werde Julia Wladimirowna (Timoschenko) unbedingt für einen Auftritt in unserer Live-Sendung einladen, doch nicht auf eine öffentliche Anfrage des Pressedienstes ihrer Partei hin, nicht als Antwort auf einen weiteren offenen Brief ihrer Mitstreiter, sondern dann, wenn es mit unseren redaktionellen Plänen übereinstimmt”, sagte Kisseljow.

“Das Programm ‘Welyka Polityka” ist, wie ich es bereits einmal den Anhängern Julia Wladimirownas zu erklären gezwungen war, kein Konzert auf Bestellung”, fügte er hinzu.

Kisseljow hob ebenfalls hervor, dass er nicht beabsichtigt unter Druck jemanden einzuladen.

“Unter öffentlichem Druck – in welcher Form auch immer – werde ich niemanden von den Politikern, sei er nun Anhänger der aktuellen Regierung oder der Opposition, in die Sendung einladen. Nicht nur ich, sondern jede sich selbst achtende Redaktion nimmt den einen oder anderen Menschen nicht für ein Interview, wenn dieser es selbst verlangt, zumal noch öffentlich, egal was für ein interessanter und teurer Gast diese Mensch auch sei. Denn es sieht so aus wie ein Versuch den Massenmedien die redaktionelle Politik zu diktieren und das ist seinerseits nichts anderes als eine Form von Zensur”.

Kisseljow unterstrich, dass sogar wenn er planen würde Timoschenko in eine der nächsten Sendungen einzuladen, wäre er zeitweilig gezwungen von dieser Absicht “nach dem Vormarsch des Pressedienstes von ‘Batkiwschtschyna’” Abstand zu nehmen.

Derweil riet der Fernsehmoderator Timoschenko “diejenigen wegen Nichteignung zu entlassen, die ihr nicht zum ersten Mal einen ‘Bärendienst’ erwiesen haben, indem sie mit ihm ‘über die Presse’ redeten”.

“Das ist absolut unproduktiv und zusätzlich noch unhöflich”, sagte er.

Derweil wiederholte Kisseljow, dass Timoschenko ein erwünschter Gast bei “Welyka Polityka” ist, dabei auch in nächster Zeit, wenn nur ihre Mitstreiter dabei nicht stören.

Bekanntlich hatte sich gestern der Pressedienst von “Batkiwschtschyna” öffentlich an Kisseljow mit dem Vorschlag der Teilnahme Timoschenkos in der nächsten Sendung gewandt.

Quellen:
Ukrajinska Prawda
Telekritika
Batkiwschtschyna

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 350

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)5 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)9 °C  Iwano-Frankiwsk10 °C  
Rachiw5 °C  Ternopil9 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)11 °C  Luzk7 °C  
Riwne7 °C  Chmelnyzkyj9 °C  
Winnyzja9 °C  Schytomyr7 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)6 °C  Tscherkassy8 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)9 °C  Poltawa7 °C  
Sumy5 °C  Odessa11 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)11 °C  Cherson12 °C  
Charkiw (Charkow)5 °C  Saporischschja (Saporoschje)10 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)9 °C  Donezk9 °C  
Luhansk (Lugansk)8 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol12 °C  Jalta11 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«In Ihrem Bericht fehlt, wie Herr Achmetow zu seinem Reichtum kam und es fehlt auch wie er es täglich vermehrtß?!! Mit welchen...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Haha ich glaube meine bildung in sachen Wirtschaft übersteigt ihren Hauptschulabschluss»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Das ich den Kapitalismus nicht verstehe, halte ich für ein gerücht. Wenn sie wüssten hahahhaaha»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Ja nordkorea ist riesig, es ist so riesig, gigantisch, ich habe noch nie so ein riesenland gesehen. Bald wird Russland zum...»

«Einer der Hauptabnehmer dürfte Storaenso sein und das Holz über Tschechien (bahn) nach Österreich - Waldhausen bei Zwettl,...»

«Das ist leider ein "Friedensplan", der keine Chance zur Verwirklichung hat. Und das liegt vor allem an Punkt oder Schritt...»

«Richtig, normaler ukr. Bürger ist Spielball u. Opfer geostrategischer Spielchen der EU-USA !»

KOLLEGGA mit 131 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 55 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren