FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Skandal um „Wołyn“: „Wenn es kein ukrainisches Kino gibt, wo sollen unsere Jungs dann mitspielen?“

0 Kommentare
Fedir Stryhun

Der Film „Wołyn“ über die massenhafte Ermordung von Polen durch Ukraine (das sogenannte „Massaker von Wolhynien“), der vorige Woche in den polnischen Verleih kam, vermochte es bereits das Image eines Skandalfilms zu erwerben. Um ihn herum nehmen die heftigen Diskussionen sowohl in Polen als auch in der Ukraine kein Ende und er wurde bereits als ukrainefeindlich gebrandmarkt. Obgleich er in der Ukraine keinen Verleih fand und überhaupt nicht gezeigt wird. Doch mehr als alles andere erregt viele, dass bei den Dreharbeiten auch ukrainische Schauspieler beteiligt waren, deren Liste gestern veröffentlicht wurde.

Unter ihnen sind für Schauspieler des Lwiwer Marija-Sankowezka-Theaters. „Strana“ hat sich mit dem künstlerischen Leiter und Chefregisseur des Theaters – Fedir Stryhun – in Verbindung gesetzt, um zu erfahren, wie die Schauspieler zu den Dreharbeiten des Films über das „Wolhynische Massaker“ kamen und warum sie sich einer Treibjagd ausgesetzt sehen,

- Wissen Sie von der Teilnahme Ihrer Theater-Schauspieler an den Dreharbeiten zu „Wołyn“, den gerade viele als antiukrainisch bezeichnen?

Ja, ich weiß davon. Das sind junge Burschen, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Gerade sind sie Schauspieler unseres Theaters. Ja, sie haben in diesem Film mitgespielt. Und was sollten sie sonst tun?

- Haben sie ihre Beteiligung an den Filmdreharbeiten in irgendeiner Weise mit der Theaterleitung abgestimmt oder war das ihre persönliche Initiative?

Als sie zu den Dreharbeiten eingeladen wurden, dann kamen sie zu mir um Rat zu suchen. Sie haben damals noch nicht einmal bei uns im Theater gearbeitet; ich wollte sie gerade erst einstellen. Ich sagte ihnen: „Jungs, schaut, beschmutzt Euch nicht. Lest das Drehbuch. Wenn es ein antiukrainischer Film ist, dann macht nicht mit.“ Doch ich kann nur raten. Ich kann ihnen nicht verbieten mitzuspielen, verstehen Sie? Und sie brauchten doch auch Geld. Wovon sollen sie leben? Hat ihnen der Staat irgendwelches anderes Geld zum Leben gegeben? Nun, sie haben das Drehbuch gelesen und gesagt, dass dort nichts derartiges ist. Der Regisseur versprach, dass es im Film nichts antiukrainisches geben wird.

- Doch jetzt, wo der Film erschienen ist, halten ihn viele eben für antiukrainisch und werfen den Schauspielern Ihres Theaters vor, dass sie mitgespielt haben.

Und was, dass sie in ihm mitgespielt haben? Und haben Sie Bohdan Stupka gefragt, als er im polnischen „Ogniem i mieczem“ („Mit Feuer und Schwert“, 1999 A.d.Ü.) mitspielte? Fragten Sie ihn, als er im antiukrainischen „Taras Bulba“ (russischer Film von 2009 A.d.Ü.) mitspielte? Wie konnte er überhaupt in Russland mitspielen?! Warum haben Sie ihn damals nicht gefragt? Und hier stürzen sich gleich alle auf die jungen Schauspieler – ai, ai, ai! Wenn mich morgen einer nach Moskau zum Drehen einlädt, dann werde ich extra hinfahren! Allen zum Trotz! Gehälter werden nicht gezahlt, irgendwelche Reformen gemacht, um das Theater endgültig runterzuwirtschaften – das kümmert keinen. Doch hier, seht ihr nicht, dass jemand nicht an der richtigen Stelle und nicht richtig spielte! Dann geht einfach nicht in den Film und schaut ihn nicht! Ich beispielsweise gehe nicht in Filme, die ich nicht sehen möchte. Wenn ich weiß, dass dort etwas antiukrainisches ist. Ja und dann, man muss auch seinen Feind kennen. Wie er vorgeht.

- Bedauern die Schauspieler, dass sie an den Dreharbeiten teilgenommen haben?

Sie haben ja noch nicht einmal selbst den Film gesehen! Sie sind doch Schauspieler, haben gedreht und das war’s dann. Haben sie den Film etwa geschnitten und vertont? Nein! Warum sollten sie sich dann sorgen und etwas bedauern? Der Regisseur schneidet doch selbst, was er möchte. Vielleicht hat der Regisseur sie auch betrogen. In jedem Fall wird das für sie eine gute Erfahrung werden.

- Und halten Sie selbst den Film für antiukrainisch?

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Ich habe ihn nicht gesehen. Ja niemand hat diesen Film überhaupt schon gesehen. Allenfalls ein paar Bohemien, die einen Computer haben, haben ihn im Netz gefunden. In der Ukraine hat diesen Film bisher niemand gesehen und wird ihn auch nicht sehen. Und wenn doch, dann wird derjenige, der schlau ist für sich klären, was für ein Film das ist, ein antiukrainischer oder nicht.

Und für die Schauspieler übernehme ich die Verantwortung, ich bin ja schließlich ihr künstlerischer Leiter. Und ich weiß, dass sie Patrioten sind. Und sich auf Scheiße nicht einlassen. Und wenn es jemandem nicht gefällt, dann soll er ukrainische Filme finanzieren. Damit diese Jungs in ukrainischen Filmen mitspielen können. Doch wenn es kein ukrainisches Kino gibt, wo sollen sie dann mitspielen? Darüber muss geredet werden und nicht darüber, dass irgendwelche Jungs in einem antiukrainischen Film mitspielten! Wenn Filme ukrainischer Produktion im Fernsehen gezeigt werden, so sind sie alle in russischer Sprache. Diese Jungs können kein Russisch. Doch polnisch können sie. Denn sie sind zu einer Zeit geboren, als Russisch schon nicht mehr in der Schule gelehrt wurde.

Das sind sehr talentierte Jungs, sehr fähig. Kiew braucht sie nicht. Und das ukrainische Kino braucht sie nicht. So werde ich sie jetzt speziell zum Drehen nach Hollywood schicken, sogar in antiukrainische Filme. Zum Trotz. Und ich selbst werde anfangen mitzuspielen.

- Wurden die Schauspieler mit Aggression oder Verfolgung wegen ihrer Beteiligung am Film „Wołyn“ konfrontiert?

Ich frage natürlich morgen die Jungs, doch bisher kam niemand zu mir und hat sich über irgendeine Verfolgung beschwert. Die Liste wurde ja gerade erst veröffentlicht. Niemand wusste, dass sie in diesem Film mitspielten. Doch wenn den Jungs irgendwas passiert, werde ich sie verteidigen.

- Gerade schlagen Journalisten, Kritiker, Politiker und Aktivisten Alarm, dabei erzählend, dass dieser Film Ukrainer und Polen verfeinden könnte. Was meinen Sie?

Ja, wovon reden Sie! Gott helfe, dass die Polen einen solch genialen Film drehen, der irgendeinen verfeinden könnte! Die Polen haben mir nie etwas gesagt, wenn wir anreisten und in polnischen Städten das Stück „Haidamaki“ von (Taras) Schewtschenko aufführten. „Warum stecht ihr den Polaken nicht ab?“ – „Wir stechen ihn ab, Vater!, schrieb Schewtschenko. Und was, die Polen haben mir deshalb keinerlei Vorwürfe gemacht. Bei uns gibt es noch den ukrainischen Film „Die eiserne Hundertschaft“, dort töten die Polen Ukrainer und siedeln sie um. Und nichts, niemand hat sich deswegen bisher zerstritten. Glauben Sie mir, ich war hunderte Male in verschiedenen polnischen Städten mit Aufführungen. So oft haben wir mit Polen zusammen am Tisch gesessen. Bis zum dritten Gläschen ist immer alles normal. Und nach dem dritten Gläschen beginnen wir bereits zu klären, wer von uns Haidamak ist und wer Banderowez! So war es immer und so wird es sein. Doch wir haben immer eine gemeinsame Sprache gefunden.

- Warum hat dann jetzt wegen dieses Films eine solche Konfrontation begonnen?

Das wird speziell getan, damit niemand die tieferen Probleme bemerkt.

- Welche?

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Aggression sucht immer der talentlose Mensch. Damit ihm Aufmerksamkeit geschenkt wird. Das ist Reklame, verstehen Sie. Das ist alles PR. Es finden sich solche Politabenteurer, die Aufmerksamkeit auf sich lenken wollen. Jetzt beginnt der Lärm in der Presse … oi! Sie werden zu klären beginnen, welche Schauspieler bei uns ehrlich sind und welche unehrlich. Ja, gehen Sie zu den Ukrainern, die in Moskau gerade an den Theatern arbeiten, in Filmen mitspielen. Warum fragen Sie die nicht? Wurden ein paar Ternopiler und Lwiwer Jungs gefunden, junge Schauspieler, die ein paar Dollar verdienen wollten, denn auch sie müssen ja von irgendwas leben und schon geht’s los. Doch bei uns sind die Kulturtätigen sehr ehrlich, solch ehrliche … Sie suchen immer nach Dritten. Für jemanden ist der Lärm von Vorteil. Doch uns, die Dummen, hetzt man aufeinander los. Und wir beginnen einander wie Hunde anzubellen. Das ist alles Politik. Eine schmutzige Sache.

18. Oktober 2016 // Anastassija Pasjutina

Quelle: Strana

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1231

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)7 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)7 °C  Iwano-Frankiwsk9 °C  
Rachiw6 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil7 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)12 °C  
Luzk6 °C  Riwne6 °C  
Chmelnyzkyj6 °C  Winnyzja6 °C  
Schytomyr5 °C  Tschernihiw (Tschernigow)5 °C  
Tscherkassy8 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)8 °C  
Poltawa8 °C  Sumy7 °C  
Odessa10 °C  Mykolajiw (Nikolajew)11 °C  
Cherson11 °C  Charkiw (Charkow)11 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)12 °C  Donezk16 °C  
Luhansk (Lugansk)16 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta17 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“

„Hallo allerseits! Ich sende wöchentlich Briefe (mit Sendungsverfolgung) aus Deutschland nach Slowjansk: "Ukraine Украiна, Донецька обл. 84122 Слов’янськ ..." Seit diese Sommer...“

„Du musst aufmerksam lesen was ich schreibe, die Versicherung schränkt die Fahrten ein, die grüne Karte ist nur die Internationale Karte zum Nachweis des Versicherungsschutzes. Was bedeutet das jetzt?...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„meine Erfahren früher waren auch das google meist die besseren Routen vorgeschlagen hat.. wir haben uns eben entschieden dieses mal zu fliegen und die Tour mit bisschen mehr Zeit zu Planen“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Hallo Robin, insoweit stelle doch mal präziser die Frage zu den angebotenen Routen, was wird vorgeschlagen und welche Varianten als Strecken werden empfohlen, dann kann man diskutieren und Dir aufgrund...“

„Hallo Frank, kenne die Strecke-/en nach Odessa nicht! Stellungnahme war nur zum Grenzübergang Dorohusk. Also bist Du definitiv der richtige Ansprechpartner wenn es um die Strecke geht.“

„Hallo, ich möchte mein Auto an meinen Schwager in der Ukraine weitergeben. Der Plan ist mit der Familie dahin fahren, Urlaub machen und mit dem Flugzeug zurück. die Empfehlung von dem Zollagenten war,...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil.“

„Wenn es um das Navi (neben meinem BMW Navi) geht, greife ich immer auf googel maps zurück. die anderen kenne ich allerdings nicht. Kenne Dorohusk, hat bisher immer gut funktioniert . aber generell ist...“