google+FacebookVKontakteTwitterMail

Tihipko wirft Janukowitsch und den Regionalen Verfassungsbruch vor

Serhij Tihipko, Vorsitzender der Partei “Sylna Ukrajina/Starke Ukraine”, meinte heute, dass das Team von Janukowytsch einen Fehler macht, wenn es eine neue Koalition unter Verletzung der Verfassung zu schaffen versucht.

Derartig kommentierte er die Verabschiedung des Gesetzesentwurfes, der Änderungen im Parlamentsreglement vorsieht, berichtet sein Pressedienst.

“Indem sie für die Änderungen der Bedingungen für eine Koalitionsbildung stimmten, haben die Abgeordneten nicht nur die Verfassungsnormen missachtet, sondern auch politisches Gangstertum im Parlament demonstriert”, erklärte er.

“Erstaunlich mit welchem Zielstreben das Team von Wiktor Janukowytsch mit dem gleichen Raub vorgeht: im Jahr 2007 haben sie die Macht bereits darüber verloren, dass sie eine Verfassungsmehrheit mithilfe politischer Korruption erreichen wollten, indem sie einzelne Abgeordnete in die Koalition zogen”, erklärte er ebenfalls.

Gleichfalls hält er es für sinnlos das Schicksal der Regierung und der Mehrheit von der Befriedigung des Appetits der Fraktionslosen abhängig zu machen.

“Wo ist die Garantie dafür, dass der Handel mit diesen Abgeordneten mit ihrem Eintritt in die Koalition endet und sie nicht damit fortsetzen den Premier und den Präsidenten bei jeder Abstimmung für wichtige Regierungsgesetze zu erpressen?”, fragte Tihipko.

“Im Ergebnis wird diese Variante eines Auswegs aus der Parlamentsblockade die Regionalen teurer zu stehen kommen als vorgezogene Wahlen”, erklärte der Politiker.

Vorher wurde berichtet, dass am Dienstag Treffen zwischen Präsident Wiktor Janukowytsch und Serhij Tihipko sowie Arsenij Jazenjuk stattfinden sollten.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 235

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.5/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie geht es mit Michail Saakaschwili in der Ukraine weiter?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod19 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk17 °C  
Rachiw20 °C  Ternopil16 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  Luzk17 °C  
Riwne17 °C  Chmelnyzkyj18 °C  
Winnyzja19 °C  Schytomyr19 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)18 °C  Tscherkassy21 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)22 °C  Poltawa22 °C  
Sumy20 °C  Odessa26 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)20 °C  Cherson26 °C  
Charkiw (Charkow)22 °C  Saporischschja (Saporoschje)26 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)26 °C  Donezk29 °C  
Luhansk (Lugansk)29 °C  Simferopol29 °C  
Sewastopol25 °C  Jalta24 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

«Zwei Anmerkungen: 1) Der beste Kenner der Altgläubigen in der Ukraine ist ТАРАНЕЦЬ, Сергій Васильович,...»

«Du solltest auch mein Attribut " frei gewählt" nicht vernachlässigen, das ist wichtig! Wenn du meinst, dass Putin die Krim...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren