FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine beabsichtigt, die Beschaffung russischer Pässe unter Strafe zu stellen

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Ukraine erwägt die Einführung einer Strafbarkeit für die Beschaffung eines russischen Passes. Dies teilte die stellvertretende Ministerpräsidentin für die Wiedereingliederung der vorübergehend besetzten Gebiete, Iryna Wereschtschuk, am Freitag, den 22. Juli, auf Facebook mit.

Sie teilte mit, dass genau diese Frage heute auf einer geschlossenen interministeriellen Sitzung erörtert wurde.

„Es handelt sich weniger um eine rechtliche als um eine politische Frage. Einerseits hilft der Pass des Eindringlings dem einfachen Mann, in der Besatzung vorübergehend zu überleben. Andererseits, wie können wir das unseren Bürgern erklären, die an der Front für uns alle sterben? Dazu gehört auch die Tatsache, dass es niemals russische Pässe auf unserem Boden geben wird. Über juristische Spitzfindigkeiten, Menschenrechte und die Notwendigkeit, die Besatzung zu überleben, kann man lange und heftig streiten. Aber vergessen wir nicht: Auf einem roten russischen Pass steht viel ukrainisches Blut – Militär und Zivilisten, Frauen und Kinder“, schrieb Wereschtschuk.

Der Minister sagte auch, dass die Arbeit an dem Gesetzentwurf noch andauere und „es noch Diskussionen geben wird, aber die Richtung ist bereits festgelegt.

Übersetzer:    — Wörter: 209

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod18 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja14 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)16 °C  
Luzk17 °C  Riwne17 °C  
Chmelnyzkyj16 °C  Winnyzja17 °C  
Schytomyr16 °C  Tschernihiw (Tschernigow)19 °C  
Tscherkassy19 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)19 °C  
Poltawa18 °C  Sumy19 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)22 °C  
Cherson21 °C  Charkiw (Charkow)20 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)20 °C  Saporischschja (Saporoschje)22 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)21 °C  Donezk24 °C  
Luhansk (Lugansk)22 °C  Simferopol20 °C  
Sewastopol23 °C  Jalta23 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo, gibt es Einschränkungen bei den Zügen von Przemysl - Kjew täglich und zurück ? oder beim Nachtzug vom Warschau nach Kjev ? Falls jemand noch einen Buchung Tip hat ? Ich weiss das die Reise gefährlich...“

„Habe heute eins auf der Autobahn gesehen das ist in die Richtung gefahren. Jedenfalls nach Westen, muss dann nur irgendwo links abbiegen“

„Fragen nach der Vernunft lohnen hier nicht. Die Tage sind lang und heiß, da wuchern bei manchen schnell die Phantasien vermutlich beim Spiel mit dem Finger auf dem Globus... Wieviele ukrainische Kfz mögen...“