FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukraine bereitet sich auf Brände vor

0 Kommentare

Präsident Wiktor Janukowitsch hat die Entscheidung des Rates für nationale Sicherheit und Verteidigung zur Verstärkung der Maßnahmen zur Senkung des Niveaus der Feuergefährdung im Land in Kraft gesetzt. Bei den Maßnahmen gegen Brände sollen alle Regierungsorgane zusammenwirken. Die Regierung wurde angewiesen eine 24 Stunden Überwachung und Luftkontrolle von Waldmassiven zu organisieren. Das Verteidigungsministerium soll Militärübungen unterbrechen und das Innenministerium die Bestrafung von Feuerverursachern sicherstellen.

Der Ukas #801/2010 von Wiktor Janukowitsch mit er den Beschluss des Rates für nationale Sicherheit und Verteidigung „Zu den unverzüglichen Maßnahmen bezüglich der Vorbeugung von Brandgefahr in der Ukraine“ wurde am Freitag auf der offiziellen Seite des Staatsoberhauptes veröffentlicht. Im Dokument ist die Rede von der Notwendigkeit des Beschlusses unverzüglicher Maßnahmen zur Verhütung des Auftretens von Feuern. So soll das Ministerkabinett innerhalb einer Woche „die bedingungslose Erfüllung der Regeln der Brandsicherheit in Objekten, deren Tätigkeit zu Havarien ökologischer und sanitärepidemiologischen Charakters führen kann“ sicherstellen.

Für die Verhütung von Waldbränden verpflichtete der Präsident die Regierung die Erfüllung der Brandsicherheit in allen Territorien des Waldbestandes „unabhängig von der Behördenzugehörigkeit und der Eigentumsform“ zu garantieren und ebenfalls eine ständige Luftüberwachung der Waldmassive zu organisieren.

Bekanntlich ist zum heutigen Tag in einem großen Teil der Ukraine die Brandwarnstufe fünf (außerordentliche Gefahr) festgelegt worden. Am Freitag wurden Waldbrände in den Oblasten Donezk und Lugansk festgestellt, wo 18 bzw. 20 ha Wald brannten. Wie der Pressedienst der Hauptverwaltung des Innenministeriums der Oblast Lugansk mitteilte, entstand der Brand aufgrund von unvorsichtigem Umgang mit Feuer durch unbekannte Personen. Das Feuer konnte noch am gleichen Tag gelöscht werden, es gibt keine Verletzten. Außerdem wird die Bekämpfung des Feuers auf dem Gebiet des Neumoskauer Militärwaldes in der Oblast Dnepropetrowsk fortgesetzt, wo bereits mehr als 550 ha Wald vernichtet wurden. Den Informationen des Zivilschutzministeriums konnte das Feuer zum Morgen des 7. August vollständig eingegrenzt werden. Am Sonntag wurden alle Kräfte des Zivilschutzes zur Unterdrückung von Brandherden und der Verhütung neuer Brände aufgewendet.

Zur Vermeidung von Feuern in Munitionslagern wies Wiktor Janukowitsch das Verteidigungsministerium an die Verwendung von Munition und explosiven Gegenständen einzustellen, „die Erhöhung der Brandsicherheit in Munitionslagern, Basen, Arsenalen und anderen feuergefährlichen Objekten zu gewährleisten“ und ebenfalls innerhalb einer dreiwöchigen Frist die Zeitpläne für geplante Übungen und Trainings „mit dem Ziel einer Verschiebung von (Schieß-)Übungen, die zur Entstehung von feuergefährlichen Situationen führen könnten, bis zur Stabilisierung der Situation“ zu prüfen. Ausnahmen wurden nur für Übungen und Trainings gemacht, die unter Beteiligung von Einheiten von Streitkräften anderer Staaten stattfinden.

Besondere Brandvorbeugemaßnahmen werden im 61. Arsenal des Südlichen Operationskommandos der Landstreitkräfte in der Stadt Losowaja, in der Oblast Charkow, eingeführt, wo es im August 2008 brannte, was Explosionen von Munition auf einem Territorium von 494 ha verursachte. „Wir tun alles mögliche für die Verhinderung eines Feuers im 61. Arsenal. Wir konzentrieren die Aufmerksamkeit auf Objekte der Lagerung von Munition und Treibstoffen, dabei die Zugangs- und Kontrollordnung der Arbeit des Personals erhöhend“, erklärte am Sonnabend Verteidigungsminister Michail Jeshel bei einem Arbeitsbesuch in der Oblast Charkow.

Anweisungen erhielten auch eine Reihe von anderen Behörden. Das Katastrophenschutzministerium soll die erhöhte Bereitschaft des Personals und der Technik zur Beseitigung von möglichen Feuern und ihrer Folgen gewährleisten, das Innenministerium soll „die Entdeckung und Bestrafung von an Waldfeuern schuldigen Personen“ gewährleisten und die Generalstaatsanwaltschaft soll „staatsanwaltschaftliche Aufsicht über die Befolgung von Gesetzen im Bereich der Gewährleistung Brandsicherheit verstärken“.

Gemäß dem Erlass des Präsidenten sollen die lokalen Regierungsorgane Massenveranstaltungen an Plätzen verbieten, die bei heißem Wetter nicht dafür geeignet sind, eine Rund-um-die-Uhr Überwachung der Wälder sicherzustellen, „Einschränkungen für den Zutritt zu den Wäldern durch die Bevölkerung einzurichten“ und den Zustand der Bereitschaft von Evakuierungspunkten für die Bevölkerung im Falle möglicher Evakuierungen aus betroffenen Gebieten zu überprüfen. Der Nationalen Akademie der Wissenschaften schlug der Sicherheitsrat vor „langfristige Prognosen für anomale Wettererscheinungen, welche durch die globalen Klimaveränderungen hervorgerufen werden“ auszuarbeiten.

Jelena Geda

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 634

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie wird das Jahr 2022 für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-6 °C  Ushhorod-6 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw-9 °C  Jassinja-5 °C  
Ternopil-2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk-1 °C  Riwne-2 °C  
Chmelnyzkyj-4 °C  Winnyzja-6 °C  
Schytomyr-5 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-6 °C  
Tscherkassy-7 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-6 °C  
Poltawa-9 °C  Sumy-12 °C  
Odessa-5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-5 °C  
Cherson-5 °C  Charkiw (Charkow)-7 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-5 °C  Saporischschja (Saporoschje)-6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-6 °C  Donezk-5 °C  
Luhansk (Lugansk)-2 °C  Simferopol-3 °C  
Sewastopol-1 °C  Jalta-1 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Die Ausweisung von russischen Staatsbürgern mag "Charme" haben, aber es würde wohl die Falschen treffen, der "kleine Mann" will doch den ganzen Scheiß ebenso wenig wie wir. Vermutlich wäre es auch...“

„Na ja, ein Konzentrationslager ist eine ablehnenswerte und menschenverachtende Eintichtung. Niemand auf diesem Planeten hat dieses zu organisieren und erst Recht sollte dort niemals jemand eingesperrt...“

„...Putin muss klar werden, dass er einen hohen Preis zahlen muss. Der erste Schritt wäre die Ausweisung aller russischer Staatsbürger in allen Nato & EU-Ländern und das Verlassne hat bis zum Ende...“

„Ukrainer- und Russen verhandelt und findet einen für beide Seiten akzeptablen Weg. Ihr habt keine andere Wahl. Gott sei Dank, spricht man auf beiden Seiten russisch, teilweise auch ukrainisch. Sprachliche...“

„Man muss es realistisch betrachten. Die Ukraine ist eine Demokratie, einer der wenigen der Ex-Sowjetunion, neben den baltischen Staaten. Die Ukraine ist nicht Teil der Nato. Sie hat KEINE Bündnispartner....“

„Vielleicht kann mir zwick mal erklären warum er immer so "aggressiv" seine Argumente mit Beleidigungen versucht zu bestärken. Ich bin ein Kasper und mbert ein Propagandist, das hilft nicht weiter, wirklich...“

„Ich glaub zum Thema Waffen sind wir sehr nah beisammen. Ich meinte auch nicht damit, dass Europa am Boden liegt, sondern, dass Europa nicht mit einer Stimme spricht.Sondern jede Nation eigen interessen...“

„Vielleicht kann mir zwick mal erklären warum er immer so "aggressiv" seine Argumente mit Beleidigungen versucht zu bestärken. Ich bin ein Kasper und mbert ein Propagandist, das hilft nicht weiter, wirklich...“

„Lieber Martin, rein geschichtlich betrachtet, kommt Russland bei Deiner Betrachtung zu schlecht weg. Im 2. WK war Russland bei Weitem nicht annähernd am Boden. Die Deutschen sehr wohl, der Wehrmacht ging...“

„Ist es da nicht natürlich wenn Russland irgendwann reagiert und eine imaginäre Grenze setzt? Verträge müssen von Beiden Seiten eingehalten werdeny sonst sind sie das Papier nicht wert. D Aus meiner...“

„War es nicht der Westen der vertraglich zugesichert hat die Nato nicht zu erweitern? Letztendlch ist die Nato größer und Russland hat geschwiegen. Nein Das ist ja totaler Unfug. Deswegen hast dich hier...“

„Vorkuta, Du hast Probleme mit Mainstream-medien, warum? Öffentlich rechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten verlogen? Warum hast Du mit diesen Medien ein Problem? Weil Du Dich in der Minderheit befindest?...“

„Russland wurde nach dem Zerfall der SU vom Westen in vielen Bereichen verarscht, Russlands Schwäche ausgenutzt. Die russische Elite hatte beschlossen sich zu wehren und nach Jelzin hat man Putin installiert....“

„Wenn Russland und die Ukraine nicht fähig sind, durch Verhandlungen eine vernünftige, machbare Lösung zu finden, müssen sie mit den Konsequenzen leben. In der allgemeinen Form ist das nun wirklich...“

„Wenn Russland und die Ukraine nicht fähig sind, durch Verhandlungen eine vernünftige, machbare Lösung zu finden, müssen sie mit den Konsequenzen leben.“

„War es nicht der Westen der vertraglich zugesichert hat die Nato nicht zu erweitern? Und erneut: nein. iframe“

„War es nicht der Westen der vertraglich zugesichert hat die Nato nicht zu erweitern? Letztendlch ist die Nato größer und Russland hat geschwiegen. Ist es da nicht natürlich wenn Russland irgendwann...“

„Ansichtssache!? Besser ist es, sich seine eigene Sicht auf die Dinge zu binden, indem man soviel wie möglich in die Breite (auch ins Ausland) geht. Dann erfährt man unterschiedliche Sichtweisen und kann...“

„Das ist Ansichtssache. Habe den CICERO seit Jahren im Abonnement und bin zufrieden. Auf alle Fälle interessanter und objektiver als die "Mainstream-Medien" und die verlogenen öffentlichen Rundfunk- &...“

„Habe eben erst diese Diskussion hier entdeckt. Als Organisator des Deutschen Mittwochs-Stammtisches Kyjiw weise ich darauf hin, dass die Treffen wieder stattfinden werden, sobald die Corona-Situation übersichtlicher...“

„Lieber mbert, überall auf der Welt ist doch entscheidend, ob sich die jeweiligen Führung vor den anderen Militärmächten fürchten. Ob Demokratie- oder Diktatur ist völlig nebensächlich. Momentan...“

„1. Russland (die Sowjetunion) wurde ohne jeglichen Grund, von uns Deutschen, trotz Friedensvertrag, angegriffen und nahezu vernichtet. (Unternehmen Barbarossa). Zwei itzeklitzekleine Details, die Dir vielleicht...“