FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Ukrainischer Fleischproduzent erfolgreich an der Londoner Börse platziert

Ungeachtet der weltweiten Finanzkrisis gelang es dem größten Hühnerfleischproduzenten der Ukraine – “Mironowskij Chleboprodukt” – einen erfolgreichen Börsengang durchzuführen. Am Ende der letzten Woche erlöste das Unternehmen 322,5 Mio. $, dabei 19,4% seines Stammkapitals an der Londoner Börse verkaufend. Experten erklären diesen Erfolg des ersten Börsengangs eines ukrainischen Fleischproduzenten mit der Struktur dessen Geschäfts.

Wie der “Kommersant-Ukraine“ mitteilte, erlösten die Eigentümer der “Mironowskij Chleboprodukt” 322,5 Mio. $, dabei 19,4% des Stammkapitals der “Mironovskiy Hleboproduct SA” an der Londoner Börse am letzten Donnerstag verkaufend. Die Kapitalisierung des Unternehmens erreichte durch den Börsengang 1,7 Mrd. $. Am Freitag wurden die Aktien des Unternehmens in das Listing der Londoner Börse aufgenommen und die Kapitalisierung betrug zum gestrigen Tag 1,8 Mrd. $. Bei der “Mironowskij Chleboprodukt” kommentierte man die Investitionspläne nicht, lediglich mitteilend, dass die erlangten Mittel in die Erweiterung der Produktionskapazitäten und die Entwicklung des Agrobusiness gesteckt werden.

Die “Mironowskij Chleboprodukt” (Marken “Nascha Rjaba”, “Lechko”, “Sertifizirowannyj Angus” und “Fua Gra”) vereinigt 15 Vereinigungen, bearbeitet 148,5 Tausend ha an Ackerland. Umsatz in 2007 – 477,6 Mio. $, Gewinn – 46,9 Mio. $. Den Daten des “Kommersant-Ukraine“ nach, beträgt das EBITDA des Unternehmens in 2008, den Prognosen von UBS und Morgan Stanley nach, 288 Mio. $ (201 Mio. $ nach Steuern), der Reingewinn 169 Mio. $ (80 Mio. $). Eigentümer des Unternehmens nennen Marktteilnehmer den Vorstandsvorsitzenden Jurij Kosjuk.

Die “Mironowskij Chleboprodukt” ist der erste ukrainische Fleischproduzent, der einen Börsengang durchgeführt hat, merkt der Präsident der Investmentbankingabteilung von “Concorde Capital”, Witalij Strukow, an. Die Analystin der Investmentfirma “Renaissance Capital”, Swetlana Drygusch, nennt den Börsengang erfolgreich. So ist der Koeffizient R/E (Beziehung der Kapitalisierung des Unternehmens und dem prognostizierten Reingewinns) beträgt 18,1. “Dies ist 65% höher, als, beispielsweise, bei der russischen Gruppe ‘Tscherkisowo’”, sagt Drygusch. “Tscherkisowo” nahm im Laufe des Börsengangs an der LSE im Mai 2006 251 Mio. $ für 27,8% des Stammkapitals ein.

Das Unternehmen plante bis zu 20% der Aktien an der Londoner Börse bereits im Mai-Juni 2007 zu verkaufen (”Kommersant-Ukraine“ vom 24. Dezember 2006), doch entschied sich den Verkauf aufgrund der instabilen politischen Situation im Lande zu verschieben. “Momentan ist die Situation auf den globalen Finanzmärkten schlechter, als im letzten Jahr.”, merkt Strukow an. Seinen Worten nach, wurde das Unternehmen von den Investoren hoch bewertet dank der vertikal integrierten Struktur: außer der Vogelfleischproduktion werden Getreidekulturen angebaut, Ölkulturen verarbeitet und ein Teil der Verarbeitungsprodukte wir für die Herstellung von Futtermitteln verwendet. “Andere ukrainische Fleischhersteller könnten dem Beispiel folgen und ihre Aktien an die Börse bringen.”, ist sich Witalij Strukow sicher.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 465

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie angemessen?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod17 °C  
Lwiw (Lemberg)19 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw19 °C  Jassinja15 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)21 °C  
Luzk20 °C  Riwne20 °C  
Chmelnyzkyj20 °C  Winnyzja19 °C  
Schytomyr19 °C  Tschernihiw (Tschernigow)20 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)22 °C  
Poltawa19 °C  Sumy19 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  
Cherson22 °C  Charkiw (Charkow)21 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)23 °C  Saporischschja (Saporoschje)22 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)21 °C  Donezk22 °C  
Luhansk (Lugansk)22 °C  Simferopol26 °C  
Sewastopol23 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo zusammen Sind die Grenzübergänge des Reservistengebietes für die Einreise in die "Ukraine "offen? Bitte nur antworten wenn aktuelle Informationen vorliegen. Aktueller Status ist nach meinem Wissensstand,...“

„Hallo zusammen, braucht man als ukrainischer Staatsbürger mit Aufenthaltstitel in Deutschland ein Visum für die (Urlaubs-)reise nach Kroatien? Danke für die Rückmeldungen....“

„ja hoffe auch noch auf Besserung, wollte am 27.7. nach Charkiw fliegen eine Freundin besuchen...“

„Zur Info: Wizz Air will den Standort Lviv aufwerten. Ein Flugzeug wird dort stationiert und zusätzliche Strecken werden angeboten. Die Nachricht ist schon einen Monat alt. Dafür wurde diese Woche die...“

„Ja, ich weiß! Hoffe auf Besserung nach dem 15.6., wenn der EU-Verkehr wieder starten soll.“

„Gute Nachrichten, Danke für den Tip! Gunnar“

„Hallo, Kann mir jemand sagen, ab wann es eventuell wieder Flüge von Kiew nach Deutschland geben könnte? Vielen Dank im Voraus. MfG Thomas Janke“

„Ich möchte 300 hryvnyas verkaufen. Yevheniya 0179 37 31 793“

„@Mikesch1616 Infos, was man für Unterlagen braucht findest Du evtl. hier: ... Seite ist schon etwas älter. Ansonsten sagen sie einem in der Botschaft, was man braucht. Woran ich mich noch erinnern kann,...“

„Meine Frau ist in München registriert und sollte bis August 2020 ihr Pass Verlängern. Meine Frage ?, weiß jemand was wir brauchen, zur Verlängerung und ob jemand ein Agentur kennt die das macht . Danke...“

„Vielen Dank an alle, die mir hier Antwort gegeben haben. Kurt“

„Sehr geehrter Herr Ahrens, es ging hier 1. zunächst um Deutsche Dokumente und deren Apostillierung. Dies nimmt, so steht es ja auch auf Ihrer Seite, in Deutschland das zuständige Amtsgericht vor. 2....“

„Das Vorgehen ist so nicht Richtig. Führungszeugnis, Ehefähigkeitszeugnis, Meldebescheinigungen, etc, sind zur Heirat in der Ukraine nicht erforderlich. Die Botschaft oder Standesämter in Deutschland...“

„Hallo Kurt, ich würde Ihnen folgende Vorgehensweise empfehlen: 1. Heiraten Sie zuerst in der Ukraine. Das ist vergleichsweise einfach und Ihre Einreise auch bald wieder möglich. Ich gehe davon aus, dass...“

„Und ich habe mir das zusammen Leben jetzt seit März verkniffen, in der Annahme, eine ukrainische Aufenthaltserlaubnis zum Grenzübertritt zu benötigen. Da unser gemeinsamer Wohnsitz in Ungarn ist, wäre...“

„Das ist wieder ein Missverständnis. Die Grenzen sind für ausländische Touristen weiter geschlossen. Komplette Grenzschließungen gab es ja zu keinem Zeitpunkt. Nur die Zahl der offenen Grenzübergänge...“

„Hallo, Freunde, wer könnte mir zu folgendem Rat geben : Meine Freundin aus Dnipro und ich (aus München) wollten eigentlich im Aug./Sept. heiraten, was im Moment ja kaum machbar ist. Allerdings wollte...“

„Mit Heiratsurkunde wäre ich in die Ukraine gekommen? Das hätte ich im März wissen sollen. Nun gehts ja bald wieder per Flieger aus der Ukraine nach Ungarn.“

„Die Grenzschließungen sowie die bestehenden Einschränkungen für die Einreise von Ausländern bleiben ebenfalls weiterhin aufrechterhalten. Das mit den Grenzschließungen, stimmt so wohl nicht mehr....“

„hallo zusammen, hat zufällig noch jemand Hrywnja abzugeben ? Gruß Frank“

„Da hoffe ich dass die Verantwortlichen der Baufirma ebenfalls Besuch bekommen.“

„UIA/PS Airlines Informiert: An alle ukrainischen Staatsbürger die während der COVID-19 Flugaussetzung zurück in die Ukraine fliegen möchten. Im Zuge der Rückbeförderung, der noch verbleibenden ukrainischen...“