FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Kommunisten betrachten die Krim als das Südossetien der Ukraine

Der Vorsitzende der Kommunisten der Krim, der Parlamentsabgeordnete Leonid Gratsch, verkündete, dass auf der Krim sich ein Szenario wiederholen kann, ähnlich dem südossetischen.

Wie man beim Pressedienst des republikanischen Ausschusses/Komitees der Krim in der Kommunistischen Partei der Ukraine mitteilte, erklärte Gratsch dies heute in Simferopol.

“Dass, was in Südossetien vor sich ging, das ist ein blutiger Gruß Michail Saakaschwilis (Präsident Georgiens) an Wiktor Juschtschenko (Präsident der Ukraine) und wir sind äußerst beunruhigt darüber, dass Juschtschenko dieses Beispiel nachahmen könnte und den Weg der Anheizung der Feindschaft und des Blutvergießens auf der Krim gehen könnte.”, sagte Gratsch.

“Die Not, welche heute über die Köpfe des südossetischen und des russischen Volkes kam und die Völker des ganzen Kaukasus, sollte Sturmglocken über der Krim ertönen lassen. Wissend, welchen Kurs Juschtschenko zur Hereinziehung der Ukraine in die NATO betreibt, soll jeder von uns sich darüber klar werden, dass eine Wiederholung des südossetischen Leids von den NATO-Leuten auch für die autonome Krim vorbereitet ist.”, erklärte der Politiker.

Er drückte seine Überzeugung aus, dass “Juschtschenko in absehbarer Zukunft in die Fußstapfen Saakaschwilis tritt und einen Krieg auf der Krim auslöst.”

“Und sogar wenn es nicht Juschtschenko ist, dann wird an dessen Stelle ein ebensolcher proamerikanischer Präsident kommen, alle sollten jetzt wissen: auf uns wartet in diesem Fall das Schicksal Südossetiens.”, sagte der Anführer der Kommunisten der Krim, zur Vereinigung der “Antinatokräfte” aufrufend.

Quelle: Korrespondent.net

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 242

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod2 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk3 °C  Riwne3 °C  
Chmelnyzkyj2 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  
Tscherkassy2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa2 °C  Sumy1 °C  
Odessa2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol5 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta5 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Im übrigen bin ich froh daß ich in einer Zeit leben darf in der die vergiftete Saat eines retlaw-walter "Mielke" nicht mehr aufgehen wird.“

„Ich hätte Nordstream 2 nie gebaut! Aber sie ist nicht allein das Problem, auch in der Türkei gibt es eine neue Pipeline- Merkel wird versuchen, dass die ukrainische Pipeline erhalten bleibt, aber letztendlich...“

„Die Bewohner der Krim hatten ihre Freiheit in ihrer autonomen Republik und vor 5 Jahren sah auch Russland etwas besser aus als heute. Die Richtung war auch damals klar! Die fehlende Freiheit merkt man...“

„Liebe Steffi, Kannst du dir vorstellen wie gefährlich es für jemandem ist einen Koffer oder Karton über die Grenze zu bringen, die er selber nicht gepackt hat??? Ich würde das niemals machen!!! Sorry....“