FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Land der Großmeister

0 Kommentare

Ukrainische Schachspieler sind die stärksten der Welt

Der Sieg bei der 39. Schacholympiade in Chanty-Mansisk hat bewiesen, dass die ukrainischen Schachspieler die stärksten der Welt sind, doch ihre heutigen Siege haben solide historische Wurzeln.

Renaissance des Schach

Schach ist das alte und vornehme Spiel kluger Menschen. Der weltweit erste Platz im Schach ist ein eindrucksvoller Beweis des intellektuellen Potentials einer Nation. Und im Triumph der ukrainischen Schachspieler in Chanty-Mansisk liegt nichts verwunderliches. Erstens haben unsere Sportler bereits vor sechs Jahren die Schacholympiade (die alle zwei Jahre stattfindet) im spanischen Calvià gewonnen. Und zweitens lag das Team der Ukraine, für die Wassili Iwantschuk, Ruslan Ponomarjow, Pawel Eljanow, Sachar Jefimenko und Aleksandr Moissejenko antraten, in der Summe der Ratingzahlen nur hinter der ersten Mannschaft Russlands (Russland wurde auf der Olympiade durch gleich fünf Mannschaften vertreten).

Die Ukraine nimmt heute weltweit den zweiten Platz nach Anzahl internationaler Großmeister (68 Männer und 16 Frauen) ein, und unter den ersten hundert Plätzen im Rating der internationalen Schachföderation FIDE befinden sich zehn unserer Schachspieler und acht Schachspielerinnen.

Gleichwohl gibt es unter unseren Machthabenden und Oligarchen keine Liebhaber dieser Sportart, daher wurde in der Zeit der Unabhängigkeit in der Ukraine praktisch keine systematische Arbeit zur Entwicklung dieser Sportart durchgeführt.

Ein Teil der stärksten ukrainischen Profis ging aus Geldnot und mangels Unterstützung und Interesse ins Ausland. Heute spielen Aleksandr Beljawski und Anna Musytschuk für Slowenien, Aleksandr Onischtschuk für die USA und Sergei Karjakin, der mit 20 Jahren der jüngste Großmeister in der Geschichte wurde, tritt heute für Russland an.

Doch in diesem Jahr fand im Schachleben der Ukrainne ein ernsthafter Umschwung zum Besseren statt. Im April wurde der berühmte Finalist Viktor Kapustin zum Vorsitzenden der Nationalen Schachföderation, der sich daran machte, Ordnung in diesen Betrieb zu bringen, eigene Mittel investierte und Sponsoren anlockte. Die Schulden der Ukraine gegenüber der FIDE wurden beglichen, starke Spieler und Trainer angelockt und erstmals ein Budget und ein Aktionsplan für die Föderation aufgestellt.

Die Anstrengungen Kapustins brachten ihre Früchte bei der Olympiade in Chanty-Mansisk, gelang es ihm doch, in die Auswahl des Landes die stärksten Großmeister zurückzubringen.

“Der Schachbetrieb der Ukraine ist zu stark zerstört. Um ihn zu stärken, sind mindestens fünf Jahre nötig. Die Hauptsache ist Konsequenz und Vorwärtsbewegung”, findet Wiktor Wladimirowitsch Kapustin.

Helden vergangener Tage

In der Ukraine gibt es eine große Auswahl von Namen, deren Andenken künftige internationale Turniere gewidmet werden könnten. Hat doch die heutige Generation ukrainischer Schachmeister nicht wenige berühmte Vorgänger.

Von dem Moment an, als 1881 in Charkow die “Gesellschaft der Freunde des Schachspiels” gegründet wurde, schrieben talentierte Ukrainer mit goldenen Buchstaben ihre Namen in die Weltschachgeschichte. Bis zur Revolution glänzten Boris Berlinski aus Odessa und die Kiewer Fjodor Bogatirtschuk, Aleksandr Ewenson und Jefim Bogoljubow. In den Jahren 1920 bis 1930 erreichten gemeinsam mit Bogoljubow und Bogatirtschuk, von denen gesondert die Rede ist, Fedor Dus-Chotimirski, Wsewolod Rauser, Aleksandr Konstantinopolski und andere ukrainische Meister herausragende Erfolge.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Im Jahr 1950 fand das Kandidatenturnier um das Recht, gegen den Weltmeister Michael Botwinnik anzutreten statt. Die Teilnehmer waren der in Solotonoscha (Gebiet Tscherkassi) gebürtige Isaak Boleslawski und der in Belaja Zerkow gebürtige Dawid Bronstein. Als Sieger ging Bronstein hervor, der daraufhin im Titelduell mit Botwinnik remis spielte, und entsprechend dem Reglement blieb der Titel beim amtierenden Meister.

Der Traum ukrainischer Schachspieler von der Weltmeisterkrone ging ein halbes Jahrhundert später in Erfüllung, im Jahr 2002. Im Finale des Turniers um den Titel des FIDE-Weltmeisters spielten zwei Ukrainer: Ruslan Ponomarjow aus Kramatorsk und Wassili Iwantschuk aus Lemberg. Der 18jährige Ponomarjow gewann und wurde zum jüngsten Weltmeister in der Geschichte des Schach.

Doch in diesem halben Jahrhundert gewannen ukrainische Vertreter eine Menge Turniere: Jefim Geller, Leonid Stein, Eduard Gufeld, Wladimir Sawon, Wladimir Tukmakow und andere.

Doch die leuchtendsten und zu Unrecht vergessenen Namen der ukrainischen Schachgeschichte sind Jefim Bogoljubow und Fedor Bogatirtschuk.

Große Verbannte

Die Kiewer Jefim Bogoljubow (1889-1952) und Fedor Bogatirtschuk (1892-1984) trafen oft hinter dem Schachbrett aufeinander. Sie spielten auch auf dem berühmten Ersten Moskauer Internationalen Turnier 1925, was als repräsentativste Meisterschaft in der Vorkriegsschachgeschichte gilt. Untereinander trennten sich die Ukrainer friedlich, und Bogoljubow wurde Sieger des Turniers und ließ damit die großen José Raúl Capablanca, Emanuel Lasker, Richard Réti, Akiba Rubinstein und viele andere Berühmtheiten hinter sich.

Das Schicksal beider Schachspieler sollte mit Deutschland verbunden sein. 1914 wurden Bogoljubow und Bogatirtschuk, die sich zum Moment des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs zu einem Turnier in Mannheim befanden, interniert. Bogatirtschuk kehrte nach Hause zurück, erhielt ein Diplom als Arzt und ging als Freiwilliger an die Front. Bogoljubow dagegen heiratete und blieb in Deutschland. 1924 kehrte er in die UdSSR zurück und gewann zweimal die Landesmeisterschaft – ein Turnier, das nach seiner Besetzung traditionell stärker war als internationale Wettkämpfe. Doch 1926 ging Bogoljubow, der schnell die “Schönheit” des sowjetischen Systems erkannte, erneut nach Deutschland, wo er bis zum Ende seines Lebens blieb. Er wurde zum Verräter erklärt, die sowjetische Staatsbürgerschaft wurde ihm ebenso entzogen wie der Titel des Meisters der UdSSR (der einzige Fall in der Geschichte). Dies hindert Jefim Dmitrijewitsch Bogoljubow nicht daran, eine Reihe großer Turniere zu gewinnen und zwei Spiele mit dem Weltmeister Aleksandr Aljechin auszutragen. Nach dem Krieg spielte Bogoljubow für die Auswahl der Bundesrepublik Deutschland. Aus verständlichen Gründen wurde sein Name in der Sowjetunion nicht öffentlich gebraucht.

Ein ähnliches Schicksal ereilte Fjodor Bogatirtschuk, den sowjetischen Meister von 1927, dreimaligen Drittplatzierten bei unionsweiten Wettkämpfen, den einzigen Schachspieler, der eine positive Bilanz in Begegnungen mit Michail Botwinnik hatte (drei Siege, zwei Remis). Der Doktor der Medizin (Spezialist für Knochen und Gelenke), Autor des ersten ukrainischen Schachlehrbuchs “Schach. Lehrbuch des Spiels” und Vorsitzende der Schachföderation der Ukraine hatte in den Augen der Machthabenden einen großen Fehler – er liebte die Ukraine und hasste den Kommunismus. In den Jahren der Besatzung blieb Bogatirtschuk in Kiew und leitete die Abteilung des Roten Kreuzes. Und danach ging er mit den Deutschen, freundete sich mit General Wlassow an und unterschrieb das Prager “Manifest der Befreiungsbewegung der Völker Russlands”. 1948 ging Bogatirtschuk von Deutschland nach Kanada, wo er sich aktiv wissenschaftlich betätigte, Schach spielte und an der Arbeit ukrainischer nationalistischer Organisationen teilnahm. Sowjetische Schachspieler boykottierten internationale Wettkämpfe mit Teilnahme Bogatirtschuks, daher verlegte er sich auf Briefschach. Sein Name war in der UdSSR gänzlich verboten und bleib nur in Protokollen und Tabellen von Wettkämpfen erhalten.

Igor Lewenstein

Quelle: Weekly.ua

Übersetzer:    — Wörter: 1058

arbeitet als freier Journalist, Autor und Übersetzer in Berlin. Neben der Ukraine befasst er sich hauptsächlich mit Russland, Polen und Estland.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)16 °C  Ushhorod10 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk9 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil6 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)9 °C  
Luzk8 °C  Riwne8 °C  
Chmelnyzkyj7 °C  Winnyzja10 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)22 °C  
Poltawa21 °C  Sumy18 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  
Cherson23 °C  Charkiw (Charkow)16 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)22 °C  Saporischschja (Saporoschje)21 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)20 °C  Donezk18 °C  
Luhansk (Lugansk)21 °C  Simferopol23 °C  
Sewastopol21 °C  Jalta23 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“

„Hallo allerseits! Ich sende wöchentlich Briefe (mit Sendungsverfolgung) aus Deutschland nach Slowjansk: "Ukraine Украiна, Донецька обл. 84122 Слов’янськ ..." Seit diese Sommer...“

„Du musst aufmerksam lesen was ich schreibe, die Versicherung schränkt die Fahrten ein, die grüne Karte ist nur die Internationale Karte zum Nachweis des Versicherungsschutzes. Was bedeutet das jetzt?...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„meine Erfahren früher waren auch das google meist die besseren Routen vorgeschlagen hat.. wir haben uns eben entschieden dieses mal zu fliegen und die Tour mit bisschen mehr Zeit zu Planen“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Hallo Robin, insoweit stelle doch mal präziser die Frage zu den angebotenen Routen, was wird vorgeschlagen und welche Varianten als Strecken werden empfohlen, dann kann man diskutieren und Dir aufgrund...“

„Hallo Frank, kenne die Strecke-/en nach Odessa nicht! Stellungnahme war nur zum Grenzübergang Dorohusk. Also bist Du definitiv der richtige Ansprechpartner wenn es um die Strecke geht.“

„Hallo, ich möchte mein Auto an meinen Schwager in der Ukraine weitergeben. Der Plan ist mit der Familie dahin fahren, Urlaub machen und mit dem Flugzeug zurück. die Empfehlung von dem Zollagenten war,...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil.“

„Wenn es um das Navi (neben meinem BMW Navi) geht, greife ich immer auf googel maps zurück. die anderen kenne ich allerdings nicht. Kenne Dorohusk, hat bisher immer gut funktioniert . aber generell ist...“

„Na da sprichst du ja immerhin Russisch wie ein Bekannter welcher aus Kirgisistan/Tadschikistan kam. SIM ist sinnvoll und nicht teuer. Für 10GB für ein Monat hat das 3,21€ jetzt gekostet. Karte selber...“

„Hallo, ich möchte mit meiner Frau (ukrainische Staatsbürgerin) für einen Urlaub nach Odessa fahren (von Dresden) ich habe die Route in verschiedenen Planern berechnet google, tomtom, here we go, mapy,...“

„Ich bin ein spätaussiedler aus Kasachstan. 1998 nach De ausgewandert. Danke Bernd. Ich schaue mir das Hotel mal an. Internet werde ich schon zwingend brauchen. Ich kaufe mir glaub ich eine Simkarte für...“

„Fahre BMW 640d mit serienmäßigen Fahrwerk, mit läuft es, die Straße von der Grenze bis Kiew ist tip top. In Kiew vorsichtiger fahren, da sind die Straßen schlechter, Bodenschwellen zur Verkehrsberuhigung...“

„Na da liegt das ja auf dem Weg. Kennzeichen Klauen liest man in den Warnungen beim AA. Aber noch keinen Bericht darüber gesehen. Ist halt wie überall - kann dir überall passieren. Und keine Wertsachen...“

„Ok, ja ich suche eh nach bekannten Hotels die es auch in anderen Städten wie Berlin gibt. Es würde mir einfach ein sicherers Gefühl geben. Mein 3er ist 10j alt und hat 300.000km drauf. Für den interessiert...“

„Ich fahre immer mit dem Auto, bewachten Parkplatz braucht man nicht außer du hast eine Luxuskarre. Gibt es auch nur bei den besseren Hotels oder suchst dir einen entsprechenden Parkplatz. Wegen so einem...“

„Scheinst dich ja gut auszukenne da :D Evtl kannst du mir noch ein paar Fragen beantworten? Wird man beim Taxifahren abgezockt oder gibt es so ein Sytsem wie mit yandex in RU mit festpreis? Kann man überall...“

„An der Schlange wo du dich nicht anstellen sollst stehen meist Kleintransporter. Das sollte eigentlich auffallen. Außerdem sind die Fahrer da meist so freundlich und schicken dich sowieso vor. Wobei mir...“

„Das sind wertvolle tipps, danke. Ich dachte wenn ich an der Schlange vorbeifahre, werde ich von den anderen Wartenden gelyncht Ich war leider noch nie an einer Eu Grenze aber bin leidenschaftlicher Autofahrer....“

„habe Anfang des Jahres die Vdoma App bereits in Deutschland auf meiner normalen D Simkarte gestartet, die läuft. Hatte sie aus versehen aktiviert. Deutsche SIM Karten funktionieren reibungslos, Du musste...“