FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

In der Region Poltawa brachte eine Frau ein Baby zur Welt und warf es in einen Abwassereimer: Das Baby starb

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Segodnya.ua. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Segodnya.uaBildschirmfoto des Originalartikels auf Segodnya.ua

In der Region Poltawa, wo Erzieherinnen vor kurzem den Mund eines vierjährigen Mädchens mit Klebeband zugeklebt hatten, brachte eine Einwohnerin von Hadiach ein Baby zur Welt und ertränkte es in einem Abwassereimer. Später erklärte sie, dass ihre Tochter infolge von Fahrlässigkeit gestorben sei.

Glavcom berichtet.

Einzelheiten des Vorfalls

In der Nacht des 21. Dezember 2020 setzten bei einer Frau in ihrer Wohnung die Wehen ein. Ohne medizinische Hilfe brachte sie ein gesundes Mädchen zur Welt, das jedoch nur eine halbe Stunde lebte. Die Mutter legte das Neugeborene in einen Eimer mit Müll.

Forensik

Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergab, dass der Tod des Mädchens durch mechanischen Erstickungstod infolge Ertrinkens in einem Eimer mit Flüssigkeit eingetaucht worden war.

Gericht

Bei der Anhörung des Falles vor dem Hadyatsky-Bezirksgericht der Region Poltawa bekannte sich die Frau teilweise schuldig und gab an, dass das Kind infolge von Fahrlässigkeit starb. Die Beklagte gab an, dass sie am Tag der Entbindung Unterleibsschmerzen verspürte und dachte, es handele sich um eine Lebensmittelvergiftung. Sie fügte hinzu, dass das Baby bei der Verrichtung seiner natürlichen Bedürfnisse in einen Abwassereimer gefallen sei. Unmittelbar danach geriet die Frau in Panik und weckte ihre Eltern auf. Sie sagten ihr, sie dürfe nichts anfassen und riefen einen Krankenwagen.

Was haben die Mediziner gesagt?

Bei der Befragung gab der Sanitäter an, dass das Neugeborene bei seinem Eintreffen am Tatort tot in einem Eimer mit Müll lag.

„Die Wöchnerin saß auf dem Bett, wo alles nass und blutig war, so dass sie den Eindruck hatte, ihre Fruchtblase sei dort geplatzt und die Geburt habe genau an dieser Stelle stattgefunden“, heißt es in dem Bericht.

Die Frau war registriert

Ein Gynäkologe des Gadiaţa-Krankenhauses sagte vor Gericht, dass die Angeklagte als schwanger registriert war, regelmäßig zu Terminen ging und sich untersuchen ließ. Das letzte Mal war sie am 18. Dezember 2020 beim Arzt, also drei Tage vor der Geburt. Später erfuhr der Arzt, dass die Angeklagte zu Hause über einem Eimer Baby entbunden hatte. Der Arzt wies darauf hin, dass die Geschichte des Mädchens nicht wahr sein könne, denn eine schnelle Geburt dauere etwa anderthalb Stunden, die Plazenta könne zwar herausfallen, aber nicht sofort, sie brauche Zeit; auch die Nabelschnur könne nicht durch Zug, sondern nur mechanisch reißen.

Entscheidung des Gerichts

Das Gericht kam zu dem Schluss, dass der Tod des Babys hätte vermieden werden können, wenn es sofort nach dem Eintreffen oder nach 1-2 Minuten aus der Flüssigkeit genommen und sofort medizinisch versorgt worden wäre. Das Gericht sah die Aussage des Angeklagten selbst als kritisch an und stellte fest, dass sie falsch war. Nach der Festsetzung des Strafmaßes wurde der Angeklagte sofort in Gewahrsam genommen. Sie wurde zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Vier Kinder starben bei einem Brand in der Region Chmelnyzkyj

Im Dorf Medisovka im Bezirk Chmelnyzkyj kam es zu einem Brand in einem privaten einstöckigen Wohnhaus. Vier Kinder kamen bei dem Brand ums Leben.

Das Feuer brach am 17. November gegen 20.30 Uhr abends aus. Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren (geboren zwischen 2015 und 2021) wurden dabei getötet.

„Das Feuer wurde von der Bevölkerung vor dem Eintreffen der Einheiten des staatlichen Rettungsdienstes gelöscht“, so die Retter.

Das Feuer zerstörte Haushaltsgegenstände auf einer Fläche von 5 m2. Fünf Personen und ein Gerät des staatlichen Rettungsdienstes waren im Einsatz.

Übersetzer:    — Wörter: 586

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)12 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)11 °C  Iwano-Frankiwsk11 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil11 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  
Luzk11 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj11 °C  Winnyzja11 °C  
Schytomyr9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)9 °C  
Tscherkassy12 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)11 °C  
Poltawa10 °C  Sumy10 °C  
Odessa17 °C  Mykolajiw (Nikolajew)16 °C  
Cherson15 °C  Charkiw (Charkow)12 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)15 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)13 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)13 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„@AndyR Bist du dir sicher, dass dieses Schreiben wirklich von dieser Jana kommt? Solche Russischfehler macht kein Muttersprachler. Das sieht so aus, als ob das irgendein Typ mit rudimentären Russischkenntnissen...“

„@AndyR Bist du dir sicher, dass dieses Schreiben wirklich von dieser Jana kommt? Solche Russischfehler macht kein Muttersprachler. Das sieht so aus, als ob das irgendein Typ mit rudimentären Russischkenntnissen...“

„Btw. der russische Teil des Dokuments sieht wie eine zusammengestümperte automatische Übersetzung ins Russische aus. Und für alle Mitlesenden. Ab heute sollen die Grenzkontrollen zwischen den besetzten...“

„Die Separatistenbehörden schreiben Briefe auf Englisch und mit Summen in USD. Lach die Tante aus und verschwende keine Zeit mehr mit dem Schwachsinn. Sie müsste auch Karmasina heißen und nicht Karmasin....“

„Leider kein Ukrainisch, etwas Russisch, das ließ an VHS am Wohnort realisieren. Vor dem Krieg hatte ich Ukrainisch vor zu lernen, da die Ukraine immer mehr ein Lebensmittelpunkt wurde. Jetzt ist es anders...“

„Dank an Handrij... der weiß immer Rat. Ich wollte das nicht so deutlich sagen, social engineering ist ein Wirtschaftszweig! Am Ende weißt Du nicht mal ob das Geld Deiner Bekannten zufließen wird oder...“

„Dank an Handrij... der weiß immer Rat. Ich wollte das nicht so deutlich sagen, social engineering ist ein Wirtschaftszweig! Am Ende weißt Du nicht mal ob das Geld Deiner Bekannten zufließen wird oder...“

„Denkst ja selbst dass dies nicht möglich ist. Hatte heute früh von welchen gelesen die sind halt über Russland nach Belarus. Und da war jetzt die Frage ob sie die weiterreisen lassen in die EU. Ich...“

„Ist immerhin möglich dass da jemand in die eigene Tasche wirtschaften will. Nur mich würde ja mal interessieren über welche Grenze es da gehen soll. In Richtung Ukraine oder Richtung Russland? In Richtung...“

„Ist immerhin möglich dass da jemand in die eigene Tasche wirtschaften will. Nur mich würde ja mal interessieren über welche Grenze es da gehen soll. In Richtung Ukraine oder Richtung Russland?“

„... Ich bin mir nur unsicher, ob das wirklich so ist das bei der Ausreise aus Donetzk verlangt wird die "Schulden" zu begleichen. Das kommt mir irgendwie komisch vor. Tja, wie das nun mal so ist, wenn...“

„Welcher Grenzer auf diesem Planeten kennt die Steuerschulden der Landeseinwohner und das gerade dann in Donezk, welche Steuerschulden, Russische, Ukrainische? Es erscheint mir von sehr weit hergeholt zu...“

„Ja. das ist wohl war. Die Gefahr in Gefangenschaft zu geraten ist groß. Und das sie in Richtung Ukraine ausreisen"darf" ist ja eigentlich auch komisch.“

„... Ich bin mir nur unsicher, ob das wirklich so ist das bei der Ausreise aus Donetzk verlangt wird die "Schulden" zu begleichen. Das kommt mir irgendwie komisch vor. Tja, wie das nun mal so ist, wenn...“

„Ja. Das ist richtig, ich habe Yana schon mehrfach in Deutschland getroffen. Honigfalle ist vielleicht auch der falsche Begriff. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, das hier in dem Fall von beiden Seiten...“

„Das Wesen von Honigfallen oder Scam beurht doch darauf, dass sich die Kontakte nie von Angesicht zu Angesicht treffen. Du hast deine Yana aber offenkundig schon ein paar Mal in deiner Heimat treffen können....“

„Hallo zusammen, ich komme mal gleich zur Sache und "nerve" euch wahrscheinlich, weil diese oder ähnliche fragen hier mit Sicherheit zu hauf gestellt und behandelt worden sind. Durch die aktuell Entwicklung...“

„So wie du schreibst verstehe ich nur Bahnhof. was willst du eigentlich? Mein Eindruck ist du hast von gar nichts eine Ahnung, verstehst nur die Infos welche deine Freundin bekommt falsch.“

„Hallo Bernd Nein es geht mir vor allem, wie sie hier bleiben kann. Ein Corona Test kommt aber definitiv nicht in Frage. Es ist sogar gesetzlich so beschlossen, das es nicht gemacht werden muss. Aber wie...“

„Hallo Oliver, geht es Dir um den Coronatest? Oder um die Anzahl der Tage in den man in den Schengenraum als TOURIST einreisen darf? Auf diese Frage lautet die Antwort, maximal 90 Tage innerhalb von 180...“

„Moin Meine Freundin kommt aus Kiew. Seit dem Krieg ist sie im Mai ( für 16 Tage ) im Juni/Juli (ca 50 Tage) und im September ( 23 Tage) in den Schenken Raum eingereist. Im September war sie 14 Tage hier...“

„Gut ist es im Anschluss an die ukrainische Ehe in D eine deutsche Heiratsurkunde zu beantragen. Das läuft beim deutschen Standesamt einfach ab. Bei mir gab es schon Gelegenheiten wo sich das als nützlich...“