FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Soldat der Nationalgarde auf Übungsplatz bei Kiew getötet

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

​​

Ein 24-jähriger Soldat der Nationalgarde, Roman Oleksa, ist in der Region Kiew bei einer Übung auf einem Übungsplatz getötet worden. Dies sagte der Presseoffizier der Schnelleinsatzbrigade der Nationalgarde, Maxim Taran, wie die Ukrayinska Pravda am Donnerstag, 30. September, berichtete.

„Unser Soldat Roman Oleksa kam bei einer Übung für einen Feldüberfall auf tragische Weise ums Leben. Der Soldat erlitt bei der Übung schwere Verletzungen. Roman wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, aber seine Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich. Der Leichnam des Soldaten wurde in sein Heimatdorf Zavyshen im Gebiet Lviv gebracht. Das Kommando der Einheit ging zu seinen Eltern, um ihnen umfassende Hilfe zu leisten“, sagte Taran.

Ihm zufolge ereignete sich der Vorfall bereits am 28. September auf einem Truppenübungsplatz bei Kiew. Das State Bureau of Investigation hat Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen.

Taran versicherte, dass die Nationalgarde bei den Ermittlungen kooperiert. Er gab jedoch nicht an, was genau die schweren Verletzungen des Kämpfers verursacht hat, und verwies auf die laufenden Ermittlungen.

Der Stadtrat von Sokal stellte seinerseits klar, dass Roman Oleksa an der Antiterroroperation im Donbass beteiligt war. Heute nehmen seine Landsleute in seinem Heimatland Abschied von ihm.

Zuvor wurde berichtet, dass ein ranghoher Soldat, Wjatscheslaw Kwokscha, in Romny, Region Sumy, gestorben ist. Er wurde zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt, als er militärische Ausrüstung verlud. Der Soldat erlitt lebensbedrohliche Verletzungen.

Polizist in der Region Donezk getötet, nachdem er sein Dienstfahrzeug in einen Graben gefahren hatte

Übersetzer:    — Wörter: 270

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-0 °C  Ushhorod5 °C  
Lwiw (Lemberg)7 °C  Iwano-Frankiwsk6 °C  
Rachiw3 °C  Jassinja2 °C  
Ternopil4 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)7 °C  
Luzk4 °C  Riwne4 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja2 °C  
Schytomyr2 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-1 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-0 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson2 °C  Charkiw (Charkow)-6 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-4 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-5 °C  Donezk-1 °C  
Luhansk (Lugansk)-0 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol9 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„@zwick soll das irgendeine Art Voodoo sein was du da von dir gibst? Scheinst ja nicht wirklich was dazu sagen zu können.“

„Frank, ist dir eigentlich nicht zu peinlich solche Artikel zu verlinken ? Wenn ich schon "за нашу и вашу" sehe... Was hast du an Selbstbestimmung , Demokratie und Achtung der Menschenrechte...“

„Frank, ist dir eigentlich nicht zu peinlich solche Artikel zu verlinken ? Wenn ich schon "за нашу и вашу" sehe... Was hast du an Selbstbestimmung , Demokratie und Achtung der Menschenrechte...“

„... Und Gasprom hat seine Schulden bei der Ukraine bzw. Naftohas auch bezahlt. Echt die haben jetzt doch alles bezahlt? Habe ich irgendwie verpasst. Wollte Gazprom nicht in Revision gehen? Da gab es doch...“

„... Zum anderen werden offene Gasrechnungen nicht bezahlt. Es sind seit Jahren Gasrechnungen in Milliardenhöhe nicht von der Ukraine bezahlt wurden. Und das sind keine Fake-News. Holland hat diese Erfahrung...“

„Wenn man ehrlich ist und das ganze mal aus ökonomischer Sicht betrachtet - dann wurde es höchste Zeit, das Russland diese Pipeline gebaut hat. Warum soll ein Gasunternehmen Transitgebühren in Milliardenhöhe...“

„Frank, ist dir eigentlich nicht zu peinlich solche Artikel zu verlinken ? Wenn ich schon "за нашу и вашу" sehe...“