FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Stromexport soll mehr einbringen

0 Kommentare

Die Ukraine könnte das Exportsystem für Elektroenergie radikal verändern. Gestern wurde in der Werchowna Rada ein Gesetzesprojekt registriert, welches den Verkauf von Elektroenergie nur über Auktionen vorsieht. Eine Bestätigung des Dokumentes würde zu einer Preisanstieg des ukrainischen Stroms für Russland, Moldawien und Weißrussland führen, macht es aber gleichzeitig den momentanen Geschäftspartnern – Marktteilnehmer verbinden diese mit der “Industrieunion Donbass” – unmöglich Elektronergie nach Europa zu liefern. Experten gehen davon aus, dass dieses Gesetz von den Abgeordneten der Fraktionen “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung” (UUNS) und der Partei der Regionen unterstützt werden könnte.

Gestern wurde in der Werchowna Rada das Gesetzesprojekt #1371 “Über die Einbringung einer Änderung in das Gesetz ‘Über Elektroenergie’” registriert, eingebracht vom Vorsitzenden des Energieausschusses, Nikolaj Martynenko (UUNS). Das Dokument sieht den Kauf von Elektroenergie für den Export nicht nur durch das staatliche Unternehmen für Stromhandel “UkrInterEnergo”, wie es gerade von statten geht, sondern durch jeden Marktteilnehmer vor. Dabei soll der Strom auf Auktionen zu einem Preis nicht unter dem Großhandelspreis für Elektroenergie gekauft werden. Im Erläuterungsblatt zum Gesetzesprojekt heißt es, dass die Änderung in der Vorgehensweise notwendig wird in Verbindung mit der Verringerung der freien Elektroenergiekapazitäten.

Der Meinung des Mitgliedes des Energieausschusses der Werchowna Rada, Sergej Titenko, nach, führt die Annahme des Gesetzesprojektes zu einem Anstieg der Preise für ukrainische Elektroenenergie für Russland, Moldawien und Weißrussland, für die es nötig wird den Strom auf Auktionen zu erwerben. Gleichzeitig wird es unmöglich Strom über direkte Verträge nach Europa zu liefern. Das Volumen des Exportes in absoluten Zahlen verringert sich von 12 Mrd. KWh auf 8 MRd. KWh, auf Rechnung des Preisanstieges erhöht sich das Volumen der Einnahmen durch dessen Export von 410 Mio. $ auf 500 Mio. $.

Der frühere Minister für Brennstoffe und Energie, Jurij Bojko, redete mehrfach von der Notwendigkeit der Erhöhung der Preise für Elektroenergie, welche nach Weißrussland und Moldawien exportiert wird, da diese um 20-25% unter dem mittleren Marktgroßhandelspreis des ukrainischen Marktes abgegeben wurde. Bojko schlug einen vollständigen Übergang zu Verkäufen über Auktionen vor, doch konnte er diese Initiative nicht realisieren. Käufer der Elektroenergie über direkte Verträge – die Unternehmen “System Consulting” und Zomar, der “Industrieunion Donbass” nahestehend, erreichten per Gerichtsentscheid eine Verlängerung der Absprachen und dementsprechend eine Verringerung der Liefervolumina über Auktionen.

Der leitende Partner der Anwaltskanzlei “Astapov Lawyers”, Andrej Astapov, geht davon aus, dass die Annahme des Gesetzesprojektes es erlaubt auf die Dienstleistungen von “System Consulting” und Zomar zu verzichten. “Jetzt wird die Frage der Auktionen deutlich in Gesetzesform festgehalten und ‘UkrInterEnergo’ verliert jeglich Funktion. ‘System Consulting’ und Zomar haben faktisch keine Chance die Kürzung der Lieferung vor Gericht anzufechten.”, stimmt mit ihm der Jurist der Anwaltskanzlei “Peskow und Partner”, Gennadij Peskow, überein.

Beim Pressedienst von “System Consulting” wurde dem Kommersant-Ukraine gestern erklärt, dass man sogar bei Annahme des Gesetzesprojektes beabsichtige auf den gemachten Vereinbarungen vor Gericht zu bestehen: “Wir haben eine Abmachung mit ‘UkrInterEnergo’ und das Unternehmen ist verpflichtet diese einzuhalten.”

Das Mitglied des Energieausschusses der Werchowna Rada, Wiktor TopoloW (UUNS), ist sich sicher, dass das neue Gesetzesprojekt von seiner Fraktion und der Fraktion der Partei der Regionen unterstützt wird. “Früher hat Präsident Wiktor Juschtschenko sich nicht nur einmal für eine Erhöhung des Wertes der exportierten Elektroenergie ausgesprochen. Und dies ist unmöglich ohne Übergang zu einem Verkauf des Stroms über Auktionen. Diese Position teilt die Partei der Regionen, welche bereits seit langem für die Liberalisierung des Elektroenergieexportes eintritt.”, stimmt ihm der Experte des Zentrums für Energieforschung, Wjatscheslaw Butko, zu. Vertreter des Blockes Julia Timoschenko (BJuT) taten sich gestern schwer das Gesetzesprojekt zu kommentieren. Der Abgeordnete BJuT Fraktion, Sergej Terjochin, sagte, dass für die Analyse des Dokumentes Zeit nötig ist.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 634

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)20 °C  Ushhorod19 °C  
Lwiw (Lemberg)17 °C  Iwano-Frankiwsk17 °C  
Rachiw19 °C  Jassinja18 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  
Luzk18 °C  Riwne18 °C  
Chmelnyzkyj19 °C  Winnyzja20 °C  
Schytomyr19 °C  Tschernihiw (Tschernigow)19 °C  
Tscherkassy24 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)25 °C  
Poltawa27 °C  Sumy22 °C  
Odessa24 °C  Mykolajiw (Nikolajew)26 °C  
Cherson26 °C  Charkiw (Charkow)26 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)24 °C  Saporischschja (Saporoschje)28 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)27 °C  Donezk29 °C  
Luhansk (Lugansk)30 °C  Simferopol25 °C  
Sewastopol23 °C  Jalta25 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Habe heute eins auf der Autobahn gesehen das ist in die Richtung gefahren. Jedenfalls nach Westen, muss dann nur irgendwo links abbiegen“

„Fragen nach der Vernunft lohnen hier nicht. Die Tage sind lang und heiß, da wuchern bei manchen schnell die Phantasien vermutlich beim Spiel mit dem Finger auf dem Globus... Wieviele ukrainische Kfz mögen...“

„Verstehe den Sinn nicht das FZ in UA anzumelden. Das drumherum kann doch kaum die daraus entsehenden Unkosten aufwiegen welche möglicherweise über Beiträge spart. Davon abgesehen ob das überhaupt möglich...“

„Ich frage mich am Ende nur, kennt Deine Frau nicht irgendjemand in Ghana, der bereits mit EU Autos handelt und die Sachlage kennt, denn am Ende willst Du ja mit Deinem Fahrzeug in Ghana ankommen. Oder...“

„Kurz und knapp, schau Dir mal nochmals meine Fragen an... unter anderem, willst Du das KFZ in die Ukraine einführen, dafür Zoll bezahlen, hier sprechen wir nicht von Centbeträgen! Anschließend kannst...“

„Eigentlich will ich mich auf diese Diskussion nicht einlassen, ob man auch andere Themata eröffnen soll/darf, außer Putin's Krieg! Dieser Krieg hat, wie bereits angemerkt auch verheerende Folgen in Afrika...“

„Und falls Du meine vorherige Aussage nicht einordnen kannst, in der Ukraine ist Krieg, da wartet ganz bestimmt keiner auf Dich mit Deinem Autoproblem.“

„ADAC BINDET SICH AN DIE PERSON NICHT AN DAS FAHRZEUG, einfach mal beim ADAC fragen.“

„Lieber OCB, dies ist ein Forum über die Ukraine und nicht über Ghana. Kurz gefasst auch kein Versicherungsvermittlungsbüro. Schon daran gedacht, dass das Fahrzeug ukrainische Fahrzeugpapiere braucht?...“

„Hallo, ich habe hier einen Mercedes Vaneo, mit dem ich von D nach Ghana fahren möchte ... Hintergrund ist, dass wir, meine Frau (Fahranfängerin) und ich in Accra einen Damensalon eröffnen und meine...“

„Bei aller Emotionalität: Man darf jetzt nicht den Fehler machen Putins Rußland mit der späten Sowjetunion gleichsetzen zu wollen. Putin hat gerade im militärischen Bereich die Gunst des Technologietransfers...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Dieses Thema hat Putin aufgebracht, aber ohne Zeitplan und vor allem nach dem Sieg Russlands! Die Flugzeugträger waren schon vor dem Krieg in der Ukraine in Planung, aber durch die eigene wirtschaftliche...“

„Flugzeugträger sind militärisch weitgehend überholt, aber ich habe das Thema ja auch nicht aufgebracht. Und ja, ich selbst war in beiden genannten Orten schon zu Sowjetzeiten und weiß daß die Russen...“

„Was sollte ein Flugzeugträger dort auch bringen? Die Russen haben genug Landebahnen in Reichweite der Ukraine bzw. auch in der Ukraine, grundsätzlich gibt es ja auch keinen Mangel an Fluggeräten, macht...“