google+FacebookVKontakteTwitterMail

Umfrage: Ukrainer schätzen den Zustand der Demokratie im Lande negativ ein

Gestern wurden die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, die von der Internationalen Stiftung für Wahlsysteme (IFES) gemeinsam mit dem Kiewer Internationalen Institut für Soziologie (KMIS) durchgeführt wurde. Vom 16. bis zum 30. Juli wurden 1.515 Personen über 18 Jahren in allen Regionen der Ukraine befragt. Die statistische Abweichung beträgt 2,52 Prozent.

Gemäß den erhaltenen Daten sehen nur 21 Prozent der Befragten die Ukraine als demokratischen Staat an. 44 Prozent der Befragten vertreten eine entgegengesetzte Meinung, 14 Prozent der Teilnehmer meinen, dass in der Ukraine sowohl demokratische, als auch nichtdemokratische Tendenzen auftauchen und 22 Prozent hatten keine Antwort auf die Frage. „Die Verteilung der Antworten ähnelt sich in den verschiedenen Regionen, mit Ausnahme der Unterschiede zwischen den westlichen und östlichen Oblasten. Im Osten halten 47 Prozent der Befragten die Ukraine nicht für einen demokratischen Staat, im Vergleich zu 36 Prozent im Westen“, heißt es in den Ergebnissen der Untersuchung.

Im Verlaufe der Umfrage wurden die Teilnehmer ebenfalls darum gebeten die resonanzreichen Gerichtsprozesse im Land zu bewerten. Gemäß den erhaltenen Resultaten halten 42 Prozent der Ukraine den Gerichtsprozess von Ex-Premierin Julia Timoschenko für „politisch motiviert“, 32 Prozent halten ihn für „gesetzeskonform“, 16 Prozent vermuten, dass die Anschuldigungen an ihre Adresse gleichzeitig gesetzeskonform und politisch motiviert sind. Ähnlich bewerten die Ukrainer den Prozess von Ex-Innenminister Jurij Luzenko: davon, dass er politisch motiviert ist, sind 42 Prozent der Befragten überzeugt, 31 Prozent bezeichnen ihn als „gesetzeskonform“ und 14 Prozent halten ihn gleichzeitig für gesetzeskonform und politisch motiviert. „Es wird erwartungsgemäß ein kompletter Unterschied zwischen den Regionen beobachtet. Den Timoschenko-Prozess halten die Einwohner des Westens (63 Prozent), des Nordens (54 Prozent), des Zentrums (43 Prozent) und von Kiew (43 Prozent) für politisch motiviert. Gleichzeitig halten die Einwohner des Südens (46 Prozent) und des Ostens (44 Prozent) die erhobenen Anschuldigungen für gesetzeskonform“, bekräftigen die Soziologen.

Jelena Geda

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 293

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod7 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk12 °C  
Rachiw9 °C  Ternopil5 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)10 °C  Luzk10 °C  
Riwne10 °C  Chmelnyzkyj4 °C  
Winnyzja4 °C  Schytomyr4 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)6 °C  Tscherkassy5 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)4 °C  Poltawa3 °C  
Sumy4 °C  Odessa7 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)8 °C  Cherson8 °C  
Charkiw (Charkow)3 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)4 °C  Donezk8 °C  
Luhansk (Lugansk)5 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta9 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«In Ihrem Bericht fehlt, wie Herr Achmetow zu seinem Reichtum kam und es fehlt auch wie er es täglich vermehrtß?!! Mit welchen...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Haha ich glaube meine bildung in sachen Wirtschaft übersteigt ihren Hauptschulabschluss»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Das ich den Kapitalismus nicht verstehe, halte ich für ein gerücht. Wenn sie wüssten hahahhaaha»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Ja nordkorea ist riesig, es ist so riesig, gigantisch, ich habe noch nie so ein riesenland gesehen. Bald wird Russland zum...»

«Einer der Hauptabnehmer dürfte Storaenso sein und das Holz über Tschechien (bahn) nach Österreich - Waldhausen bei Zwettl,...»

«Das ist leider ein "Friedensplan", der keine Chance zur Verwirklichung hat. Und das liegt vor allem an Punkt oder Schritt...»

«Richtig, normaler ukr. Bürger ist Spielball u. Opfer geostrategischer Spielchen der EU-USA !»

KOLLEGGA mit 131 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 55 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren