google+FacebookVKontakteTwitterMail

Autoverkäufe sanken im Oktober

Den Ergebnissen des Oktobers nach sanken in der Ukraine zum ersten Mal seit einigen Monaten die Autoverkäufe. Einen Anstieg konnten in den Top-10 nur Volkswagen, Skoda und Nissan vorweisen. Marktteilnehmer heben hervor, dass die Ergebnisse des letzten Monats vor dem Hintergrund des Herbstbeginns blass aussehen, als die Verbraucher aufgrund der Gerüchte über eine anstehende Hrywnja-Abwertung aktiv Autos zu kaufen begannen. Händler erwarten zum Ende des Jahres eine traditionelle Ausweitung der Verkäufe. Doch die weitere Entwicklung des Marktes wird durch das schwache Wachstum der Autokreditvergabe eingedämmt.

Zum ersten Mal seit dem Juli wurde das beständige Wachstum der Autoverkaufsmengen in der Ukraine von einem Rückgang abgewechselt. Im Oktober wurden 18.800 neue Autos verkauft, was 11,18% weniger sind als im September, heißt es im Bericht der Analyse- und Informationsgruppe AUTO-Consulting. Das hat übrigens die Ergebnisstatistik für Januar bis Oktober des laufenden Jahres nicht verdorben: Die Verkäufe stiegen auf 175.000 (+36,48% gegenüber dem analogen Zeitraum 2010).

Ende des Sommers und im September beeilten sich die Verbraucher aufgrund von Gerüchten über eine mögliche Hrywnja-Abwertung ihre Mittel in den Kauf neuer Autos anzulegen, sagt die Generaldirektorin von „Auto International“ (Importeur von Mazda und Suzuki), Jelena Dunina. „Der traditionelle Verkaufsanstieg im Oktober verteilte sich wegen der Diskussion einer möglichen Erhöhung der Importzölle für Autos auf den Sommer“, fügt die Generaldirektorin des Unternehmens „Eurocar“ (Skoda), Marina Jakowlewa, hinzu. Am 30. Juni begann die Überbehördliche Kommission für den internationalen Handel (MKMT) nach der Beschwerde von Autoproduzenten mit Untersuchungen in Bezug auf den Autoimport. Die Hersteller hatten sich über die Branchenassoziation „UkrAwtoProm“ an die MKMT mit dem Vorschlag gewandt, den Importzoll, der derzeit 10% beträgt, auf 33,4-47% in Abhängigkeit vom Hubraum zu erhöhen. Sie begründeten ihre Position damit, dass von 2008 bis 2010 der Anteil der Importautos am Gesamtvolumen der Verkäufe um 16 Prozentpunkte gestiegen ist. Und die Auslastung der einheimischen Autoproduzenten überstieg 2010 nicht die 20-Prozentmarke (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine” vom 4. Juli).

Vor dem Hintergrund eines allgemeinen Rückgangs im Oktober wurde ein Anstieg der Verkäufe bei Autos der Marken Volkswagen, Skoda und Nissan festgestellt. Volkswagen erhöhte die Verkäufe um 52,4% auf 1.300 Stück, Skoda um 20,9% auf 926 und Nissan um 5,1% auf 886. Beim Unternehmen „Porsche Ukraina“ (Importeur für Volkswagen und Audi) sagt man, dass dies dank der Erhöhung der Lieferungen gelang. „Im September hatten wir einen Mangel an populären Ausstattungen beim Polo, dem Passat und dem Toureg, doch im September konnten wir diesen beseitigen. Hauptgrund für den Anstieg der Verkäufe im letzten Monat wurde die Verdoppelung der Quote für Lieferungen des populärsten Autos in unserer Linie, dem Polo Sedan, aus dem russischen Autowerk“, sagt der Marketingspezialist der Abteilung Volkswagen PKW beim Unternehmen „Porsche Ukraina“, Maxim Michedow.

Den Ergebnissen der nächsten Monate nach braucht man keine Ausweitung der Verkäufe erwarten, meinen Marktteilnehmer. „Die Zentralbank reduziert die Verbraucherkreditvergabe, indem sie diese in den Produktionssektor überführt. Wenn Anfang des Frühlings der Anteil der Autokredite bei 25% lag, so beträgt er jetzt 15-20%“, meint Dunina. „Die Regierung führt eine gezielte Politik des Ersatzes von Importen durch und das konnte den Automarkt nicht unberührt lassen. Zum jetzigen Moment hat die Zentralbank Bedingungen geschaffen, die den Anstieg der Verbraucherkreditvergabe nicht fördert“, erläutert Anastassija Golowatsch, Analystin beim Investmentunternehmen „Renaissance Capital“. Der Vorstandsvorsitzende der Astra Bank, Michail Wlassenko, meint, dass der Anteil der Autokredite sich um weitere 5% verringern könnte, denn die Pravex-Bank und die BM Bank verzichten ebenfalls auf sie.

Der Meinung von Jelena Dunina nach werden die Distributoren bis Ende des Jahres in der Regel verschiedene Aktionsangebote machen, so dass man zum Jahresabschluss einen 30-prozentigen Anstieg der Verkäufe – auf 210.000 Einheiten – erwarten kann.

Andrej Ledenjow

Die populärsten verkauften Autos in der Ukraine

Position im OktoberPosition im SeptemberMarkeVerkäufe im OktoberAnteil im OktoberVerkäufe im SeptemberAnteil im September
11WAS (Lada)2.50313,292.80313,22
22Hyundai2.15211,432.29810,84
33SAS (Saporoshje)1.6738,881.9629,25
49Volkswagen1.3176,998644,08
54Ford1.0345,491.2896,08
65Renault1.0165,41.2105,71
77Toyota9575,081.0274,84
813Skoda9264,927663,61
910Nissan8864,718433,98
106Chevrolet8504,511.1925,62

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 662

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Aberkennung der ukrainischen Staatsbürgerschaft des georgischen Ex-Präsidenten Micheil Saakaschwili persönliche Willkür von Präsident Petro Poroschenko?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)24 °C  Ushhorod25 °C  
Lwiw (Lemberg)23 °C  Iwano-Frankiwsk25 °C  
Rachiw25 °C  Ternopil22 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  Luzk25 °C  
Riwne25 °C  Chmelnyzkyj23 °C  
Winnyzja19 °C  Schytomyr22 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)23 °C  Tscherkassy24 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)21 °C  Poltawa30 °C  
Sumy27 °C  Odessa27 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)24 °C  Cherson32 °C  
Charkiw (Charkow)33 °C  Saporischschja (Saporoschje)32 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)33 °C  Donezk36 °C  
Luhansk (Lugansk)36 °C  Simferopol30 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta26 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Sicher. Nur dass die Ukraine vor dem 1.weltkrieg noch nicht mal existiert hat, geschweige den es ein "ukrainisches" Volk...»

«"wenn der Russe aus der Ukraine verschwinden würde" Dann müssten ja die hälfte der Ukrainer aus der Ukraine raus :D Zumal...»

«Und die Ukaine ist in diesen Ranking so viel besser? Ich glaube nicht. Zumal die Ukraine massive Probleme mit der Abwanderung...»

«Sie waren noch NIEMALS in Russland. Sonst würden sie nicht so einen eloquenten Unfug schreiben. Rangliste der Pressefreiheit;Russland...»

«Nun,sie haben meine beiden Fragen verneint... Somit müssten sie eigentlich nun pro-ukrainisch argumentieren... Denn, 1)...»

«nun ihr Beitrag zeigt das sie Teil des Konfliktes sind. Dafür können sie nichts. Insofern nehme ich ihr Polemik als teil...»

«aktuell ist Russland ein Land das es trotz seiner vielen Ethnien schafft im inneren Stabilität zu erhalten. Das ist deutlich...»

KOLLEGGA mit 147 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 27 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren