google+FacebookVKontakteTwitterMail

Fahrradfahrer erreichen von Tschernowezkij Zusage für Bau von Fahrradwegen

Ende letzter Woche unterschrieb der Kiewer Bürgermeister Leonid Tschernowezkij die Anordnung “Zum Bau und der Entwicklung von Fahrradwegen in Kiew”. Die Vereinigung der Fahrradfahrer Kiews, auf die Annahme einer solchen Entscheidung hinarbeitend, geht davon aus, dass das Dokument nicht die Antwort auf die Frage enthält, wo und wann in der Hauptstadt Radwege auftauchen werden.

Am Freitag unterschrieb der Kiewer Bürgermeister Leonid Tschernowezkij die Anordnung “Zum Bau und der Entwicklung von Fahrradwegen in Kiew”. Gemäß dem Dokument, wird der Auftraggeber der Ausarbeitung eines Programmes des Baus und der Entwicklung von Fahrradwegen das städtische Unternehmen “Kiew-Dor-Service”. Die Hauptverwaltung für Transport der Kiewer Stadtverwaltung ist angewiesen ein Budget für das Projekt für 2009 und die folgenden Jahre aufzustellen, welches Mittel für die Umsetzung vorsieht und die städtischen Dienst und Unternehmen der Kiewer Stadtverwaltung sollen 2008 Arbeiten zum Bau von Fahrradwegen im Rahmen der Sanierung von Straßen, von Transportwegen, Plätzen und Brücken ausführen.

Der unterschriebenen Anordnung ging ein Treffen des ersten Stellvertreters des Vorsitzenden der Stadtverwaltung, Dennis Bass, mit Vertretern der Fahrradfahrervereinigung Kiews voraus. Auf diesem erklärte Bass, dass der Bau von Fahrradwegen “während der Sanierung von Wegen, Straßen und Parks umgesetzt wird” – insbesondere, auf der Podolsker-Woskresensker Brücke, der Sdolbunowsker Straße, der Charkower Chaussee und dem Prospekt Pobedy. “In nächster Zeit wird die Hauptverwaltung für Fragen des Handels und des Absatzes der Kiewer Stadtverwaltung entsprechende Arbeiten mit der Leitung des Handelsnetzes der Stadt in Bezug auf den Bau von Parkplätzen für Fahrräder neben Geschäften und Supermärkten durchführen.”, sagte Bass.

Auf dem Treffen Anwesende Vertreter der Fahrradfahrerassoziation unter Leitung des Vorsitzenden Dmitrij Alexanderow glaubten den Versprechungen Dennis Bass nicht und änderten die für den Freitagabend geplante Aktion “Fahrrad(auffahr)unfall-2” an den Mauern der Kiewer Stadtverwaltung nicht. “Bass macht regelmäßig Erklärungen dazu, dass man in Kiew begonnen hat Fahrradwege zu bauen, doch bis zu realen Handlungen ist es noch weit.”, erläuterte dem “Kommersant-Ukraine“ der Vertreter der Fahrradfahrerassoziation Wiktor Sagreba. Hauptforderung der Organisatoren des “Fahrrad(auffahr)unfalls” war, ihnen offiziellen Dokumente zu präsentieren, welche die Absicht der Hauptstadtregierung das Leben der Fahrradfahrer zu verbessern bestätigen.

Während der Durchführung der Aktion kam zu den Vertretern der Fahrradfahrergesellschaft der Leiter der Hauptverwaltung zu Fragen der Innenpolitik der Kiewer Stadtverwaltung, Wiktor Gontscharuk, und bat darum die Veranstaltung zu beenden, da die geforderte Anordnung bereits existiert. Mehr noch, sagte er, dass alle notwendigen Unterschriften eingeholt wurden, mit Ausnahme der Unterschrift Tschernowezkijs, welcher gerade an der Fernsehsendung “Bürgermeisterzeit/Wremja Mera” auf TRK “Kiew” teilnimmt. Die Teilnehmer der Aktion begaben sich sofort zum Gebäude des Fernsehsenders und fragten den Bürgermeister um seine Unterschrift. Es gelang ihnen diese nach dem Ende der Aufzeichnungen zu erhalten.

“Ich danke Ihnen sehr dafür, dass sie für eine gesunde Lebensweise kämpfen.”, dankte ihnen Leonid Tschernowezkij. Doch vermied er die Antwort auf die Frage der Fahrradfahrer, wann genau in Kiew Fahrradwege auftauchen werden, dabei darum bittend zu berücksichtigen, dass “dies kein einfacher Prozess sei”.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 517

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Ukraine nach 25 Jahren Unabhängigkeit wirklich ein souveräner Staat?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Senja und die Mauer

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)16 °C  Ushhorod13 °C  
Lwiw (Lemberg)14 °C  Iwano-Frankiwsk10 °C  
Rachiw10 °C  Ternopil11 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  Luzk12 °C  
Riwne14 °C  Chmelnyzkyj13 °C  
Winnyzja13 °C  Schytomyr13 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  Tscherkassy18 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)16 °C  Poltawa15 °C  
Sumy15 °C  Odessa19 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  Cherson19 °C  
Charkiw (Charkow)16 °C  Saporischschja (Saporoschje)18 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)17 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)19 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol22 °C  Jalta21 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

«"Ende August liegt äußerst nah an Anfang September" ! Endlich mal verständlich !!!»

«Gleiwitz ist ein schlechtes Beispiel, Historiker sind sich inzwischen nicht mehr sicher, ob es nicht eine englische Finte...»

«Zum Thema Wiederaufforstung steht im Artikel nichts»

Andreas Kurzböck in Das unnötige Gleiwitz

«Ist nur so das zuviele die Propaganda Putins glauben. Jedenfalls gibt es keine Reaktion. Im Gegenteil der Massenmörder Putin...»

«SEZESSION ist das Zauberwort!!!»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 19 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 15 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren