google+FacebookVKontakteTwitterMail

Ein Schröder als Maß für Unmoral

Wladimir Putin und Gerhard SchröderDer russische Präsident Wladimir Putin und Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder im Juni 2012 in St. Petersburg. Quelle: kremlin.ru
Schweinereien sollten seit langem schon in Schröder gemessen werden. Wenn ein westlicher Politiker den russischen Tschekisten zu Diensten steht, dann ist das ein Schröder.

Die Zustimmung des ehemaligen Bundeskanzlers der BRD Gerhard Schröder zu seiner Kandidatur für den Aufsichtsrat des Unternehmens Rosneft rief unverhohlene Verärgerung in den politischen Kreisen Deutschlands hervor. In eine besonders pikante Situation gerieten die Sozialdemokraten, deren letzter Kanzler auch der Kandidat war. Kurz vor den Parlamentswahlen in der BRD gab es keinen besseren Anlass die SPD der Verbindungen zu Moskau zu bezichtigen, als das Einverständnis Schröders.

Doch es zeigte sich, dass das überhaupt nicht die Sensation war. Schröder wird nicht einfach ein neues Mitglied des Aufsichtsrats von Rosneft. Er wird zum Vorsitzenden dieses Rats, das heißt zum „Chef“ des nahesten Putin-Getreuens Igor Setschin, für den eigentlich Rosneft in der derzeitigen Form geschaffen wurde. Und das ist natürlich die Nachricht des Jahrzehnts. Ein bekannter westlicher Politiker, ein Mensch, der auf seinen Ruf achten sollte, bietet seine Dienste Leuten an, deren Ruf völlig ruiniert ist. Den Tschekisten, die Russland in einen autoritären Staat verwandelt haben. Denn Rosneft, das ist nicht der Aktionärsausschuss der Nord Stream AG, den der ehemalige Kanzler leitet. Ja, das ist ebenso ein sehr anrüchiges Projekt. Doch dennoch ein russisch-deutsches, das mit dem Bestreben der Wirtschaftskreise der BRD verbunden ist, die exklusive Energiezusammenarbeit mit Russland sicherzustellen. Wenn es von Nord Stream nach russischem Gas roch, so stinkt es bei Rosneft einfach. Und nicht nach Erdöl, nein. Von ihm riecht es kilometerweit nach der Lubjanka.

Und wenn du darüber nachdenkst, kommt die natürliche Frage nach der Sauberkeit der westlichen politischen Klasse auf und ihr Streben die Beziehungen zu Russland recht bald von vorn zu beginnen, um mehr zu verdienen. Ich denke, dass Schweinereien schon lang in Schröder gemessen werden sollten. Wenn ein westlicher Politiker in den Dienst der russischen Tschekisten tritt, dann ist das ein Schröder. Wenn ein westlicher Politiker sagt, dass die Ukraine die Minsker Vereinbarungen erfüllen muss, ungeachtet von Beschuss und der Anwesenheit der Okkupanten auf unserem Territorium, dann sind das zehn Schröder. Wenn ein westlicher Politiker dazu rät, die Krim zu vergessen, dann sind das 20 Schröder. Wenn westliche Besucher sagen, dass unser Hauptproblem die Korruption und nicht die Besatzung ist, dann sind das 50 Schröder. Natürlich muss die Korruption bekämpft werden, doch es ist überhaupt nicht wichtig, von welchem Land Territorien besetzt und Bürger umgebracht werden – von einem korrupten oder einem von Korruption gereinigten Land. Und die Frage nach einem Verstoß gegen das Völkerrecht, nach der Notwendigkeit, den Aggressor zur Verantwortung zu bringen, mit einer Diskussion über die inneren Probleme des Opferlandes zu vertauschen – das ist eine gewöhnliche prinzipienlose Manipulation. Eine Manipulation, die ein Ziel hat – so bald wie möglich ans russische Geld zu gelangen. Und irgendwann irgendeinen Aufsichtsrat im „nichtkorrupten“ Russland zu leiten.

Und wenn derartige Äußerungen zukünftiger Schröder von irgendeinem ukrainischen Politiker, Aktivisten, oder Journalisten unterstützt werden – dann sind das schon 100 Schröder. Denn Gerhard Schröder und die westlichen es mit der Ukraine „Gutmeinenden“ verraten mit ihren Erklärungen Werte und Prinzipien, nicht weniger als das. Und diejenigen, die eine Verfälschung der Begriffe in unserem Land unterstützen, verraten die Ukraine. Ich hoffe, nicht für russisches Geld, sondern einfach aus Dummheit und Liebedienerei.

29. August 2017 // Witalij Portnikow

Quelle: Glavred.info

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 575

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 4.2/7 (bei 6 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie geht es mit Michail Saakaschwili in der Ukraine weiter?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)14 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)12 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw11 °C  Ternopil13 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  Luzk12 °C  
Riwne12 °C  Chmelnyzkyj14 °C  
Winnyzja15 °C  Schytomyr13 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  Tscherkassy16 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)17 °C  Poltawa19 °C  
Sumy17 °C  Odessa21 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)14 °C  Cherson21 °C  
Charkiw (Charkow)19 °C  Saporischschja (Saporoschje)18 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)19 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)19 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta20 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

«Zwei Anmerkungen: 1) Der beste Kenner der Altgläubigen in der Ukraine ist ТАРАНЕЦЬ, Сергій Васильович,...»

«Du solltest auch mein Attribut " frei gewählt" nicht vernachlässigen, das ist wichtig! Wenn du meinst, dass Putin die Krim...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren