google+FacebookVKontakteTwitterMail

Fahrradfahrer demonstrierten in Kiew gegen Autofahrerwillkür

Am Sonnabend führte an den Mauern der Hauptleitung des Innenministeriums, auf dem Sophienplatz in der Hauptstadt die Fahrradfahrergesellschaft Kiews die Aktion “Fahrrad(auffahr)unfall” durch, welche dem Gedenken an die Fahrradfahrer, die aufgrund der Schuld von Autofahrern starben, gewidmet war. Gegen “die Willkür auf den Straßen Kiews” protestierend, bestanden die Mitglieder der Gesellschaft auf der Notwendigkeit die Untersuchung der Umstände des Todes des 22-jährigen Alexej Baschkirzew aufzunehmen. Am 9. Juni wurde er auf der Melnikowa Straße von einem BMW überfahren, an dessen Steuer der 20-jährige Stanislaw Chomutowskij saß. Gemäß den Aussagen der Zeugen des Vorfalls, war der Fahrer des BMWs betrunken. Doch, wie die Anwältin der Familie des Verstorbenen, Tatjana Montjan, bekräftigt, fehlt der Nachweis über Alkohol im Blut in den Materialien des Strafverfahrens. Momentan ist Stanislaw Chomutowskij unter Meldeauflagen in Freiheit.

Zu der Aktion kamen 200 Menschen. Sich um das Denkmal Bogdan Chmelnizkijs mit Plakaten “Ich möchte leben” und “Mördern – Gefängnisse” versammelnd, vollführten die Fahrradfahrer eine eigentümliche Performance. Fahrräder und einig Teilnehmer der Aktion auf den Asphalt legend, markierten sie ihre Umrisse mit weißer Farbe, daneben schreibend: “Wer brachte sie um?” Der Vorsitzende der Gesellschaft, Dmitrij Alexanderow, erläuterte dem “Kommersant-Ukraine“, dass die Schuldigen an zwei weiteren Unfällen in diesem Jahr, die mit dem Tod der Fahrradfahrer endeten – am 13. April und am 8. Juni – bislang nicht gefunden wurden.

Unerwartet für die Teilnehmer der Aktion, lud die Hauptleitung des Innenministeriums Kiews ihre Vertreter mit Journalisten in das Gebäude für ein Gespräch ein. Die Ansprüche Dmitrij Alexanderows und Tatjana Montjans anhörend, verprach der Leiter der Hauptleitung des Innenministeriums, Witalij Jarema, die Untersuchungen aufzunehmen und über die erhaltenen Resultate innerhalb einer Woche zu berichten.

Die nächste Aktion der Fahrradfahrergesellschaft findet am Freitag vor den Mauern der Kiewer Stadtleitung statt, welche, ungeachtet der vielzahligen öffentlichen Erklärungen über die Einrichtung von Fahrradwegen in der Hauptstadt, bislang nicht ein entsprechendes Dokument verabschiedet hat.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 332

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

„Slawa Ukrajini! - Herojam Slawa!“ (Ruhm der Ukraine! - Den Helden Ruhm!) ist ...
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Medwedtschuk

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)21 °C  Ushhorod21 °C  
Lwiw (Lemberg)21 °C  Iwano-Frankiwsk18 °C  
Rachiw17 °C  Jassinja18 °C  
Ternopil20 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  
Luzk20 °C  Riwne20 °C  
Chmelnyzkyj20 °C  Winnyzja20 °C  
Schytomyr21 °C  Tschernihiw (Tschernigow)21 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)22 °C  
Poltawa23 °C  Sumy22 °C  
Odessa22 °C  Mykolajiw (Nikolajew)22 °C  
Cherson22 °C  Charkiw (Charkow)22 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)24 °C  Saporischschja (Saporoschje)25 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)25 °C  Donezk23 °C  
Luhansk (Lugansk)23 °C  Simferopol20 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

«Schloss Pidhirzi ... DAS Märchenschloss .... so wie ich es mir als Kind immer vorgestellt habe. Verwunschen .... Dornröschen...»

«es war keine gute geste sondern der "vertriebenen gesetz" ermöglichte den russlanddeutschen nach deutschland zu kommen..zum...»

«Weiß nichts über die anderen westlichen Reproduktionskliniken, aber meine Ehefrau und ich haben eine Erfahrung in dem Kinderwunschzentrum...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren