FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Offener Brief an die entscheidungsfähigen Politiker der EU-Staaten und der USA

Seit fast drei Monaten verteidigt das ukrainische Volk sein Recht auf Freiheit, Demokratie und seine Würde. Heute wurde in diesem Kampf wieder Blut vergossen. Das Regime verstärkt die Repressalien. Die Spannung ist bis zum äußersten Grad gestiegen. Möglich ist eine neue, noch kräftigere Explosion des Volkszorns. Sie wird unvorhersehbare Folgen haben.

Unter solchen Umständen sieht die „Politik des Nicht-Einmischens“ der EU und der USA angesichts des enormen politischen Drucks, der wirtschaftlichen Erpressung und unmittelbaren Teilnahme von Söldnern aus Russland im Kampf gegen das ukrainische Volk wie ein offensichtlicher Verrat aus.

Ihre Regierungen verabschieden Resolutionen. Ihre Politiker machen schöne Erklärungen. Aber für dieses ukrainische Regime und für den Kreml ist das bedeutungslos. Denn sie verstehen nur eine einzige Sprache: die Sprache der Kraft und des konkreten Handelns.

Gerade Ihre TATENLOSIGKEIT macht sie stark. Sie wollen keine Zugeständnisse machen. Sie werden die Ukrainer weiter quälen.

Oder vielleicht gerade das ist Ihr Ziel?

Warum leiten Sie immer noch keine Sanktionen ein? Wenigstens gegen diejenigen, die die Befehle erteilten, Kinder zu verprügeln, diktatorische Gesetze zu verabschieden, auf friedliche Demonstrierende zu schießen, die Aktivisten, die für europäische Werte in der Ukraine kämpfen, zu kidnappen und zu foltern.

Oder haben Sie schon andere Werte?

Oder haben Sie schon heimliche Verabredungen mit Moskau über seine Schirmherrschaft in der Ukraine erreicht? Wenn es so ist, sollen Sie wissen: Das gelingt Ihnen nicht. Stattdessen bekommen Sie in Europa eine Gefahrenquelle, im Vergleich mit der das ehemalige Jugoslawien Ihnen wie ein Kinderspiel vorkommen wird. Sie kennen die Ukrainer noch nicht!

Sie werden zwei Ergebnisse bekommen: ein reales Debakel der europäischen Idee und ein neues schreckliches ostasiatisches Imperium, das letztendlich auch Sie verschlingt.

Besinnen Sie sich! Denken Sie an Ihre moralische Verantwortung vor Ukrainern für den durch die Sowjetunion verübten Genozid – die Hungersnot von 1932 – 1933, als Ihre Vorgänger von allem wussten, aber schwiegen. Denken Sie an die Millionen ukrainischer Opfer des Zweiten Weltkriegs, als zwei Despoten nacheinander die ukrainische Erde verbrannten, dann aber durch Sie „vergessen“ wurde, den Kommunismus zu verurteilen und zu bestrafen. Denken Sie an die Aufrufe Ihrer Politiker Ende 1980-er Jahre, in einem erneuten russischen Imperium zu bleiben, an Ihre Unlust, der jetzigen Gefahr von Osten zu wiederstehen.

Oder ist es so für Sie bequemer?

Aber die Ukrainer werden nicht mehr schweigen. Wir werden die WAHRHEIT sagen, egal wie unangenehm sie für Sie ist. Vielleicht wird es Ihr verschlafenes Gewissen wecken.

Und Sie werden mit Ihren Taten oder Tatenlosigkeit beweisen müssen: Haben Sie wirklich Werte, für die Sie kämpfen können, oder ist das alles in der Wirklichkeit nur Bluff und Morallosigkeit.

Was kostet den jetzt ein „europäischer Traum“? Oder soll man im Kreml danach fragen?

Vielleicht fangen Sie wenigstens jetzt an zu handeln?!

18. Februar 2014, 18:43 // Wolodymyr Ohrysko, Außenminister der Ukraine 2007 – 2009

Quelle: Ukrajinska Pravda

Übersetzung: Olha Sydor

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.6/7 (bei 14 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Die Regierungszeit von Präsident Petro Poroschenko war für die Ukraine was?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)18 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)13 °C  Iwano-Frankiwsk14 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)15 °C  
Luzk16 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  
Tscherkassy10 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)16 °C  
Poltawa18 °C  Sumy17 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  
Cherson17 °C  Charkiw (Charkow)19 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)17 °C  Saporischschja (Saporoschje)18 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk17 °C  
Luhansk (Lugansk)17 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol12 °C  Jalta12 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren