google+FacebookVKontakteTwitterMail

Ukrainische Wirtschaft fiel im ersten Halbjahr auf das Niveau von 2004 zurück

Das Niveau der Schattenwirtschaft der Ukraine hat fast 40% des Bruttoinlandsprodukts des Landes erreicht.

Dies ist einer Mitteilung des Rechnungshofes zu entnehmen.

Dort wird angemerkt, dass unter der Bedingung einer fehlenden offenen Statistik, die Expertenschätzung des Rechnungshofes eine Verringerung des realen Bruttoinlandsproduktes um 19,7% zeigte.

“Die Jahresprognose der Regierung bezüglich des Wachstums des realen BIP ist nicht real, was zu zu Mindereinnahmen in Höhe von mehr als 20 Mrd. Hrywnja führt. Bezüglich des Jahres 1990 erreichte der Index des realen BIP 59,5%. Was bedeutet, dass die Wirtschaft des Staates sich wieder auf dem Niveau des Jahres 2004 befindet”, wird in der Mitteilung hervorgehoben.

Im Einzelnen verringerte sich die Industrieproduktion um 31,1%, was vor allem in Verbindung mit der Verringerung des Ausstoßes der Produktion in der Metallurgie und im Maschinenbau in Verbindung steht.

Der ökonomische Rückgang führte zu einer Verringerung der finanziellen Möglichkeiten der Steuerzahler. Das Finanzergebnis ging um 44 Mrd. Hrywnja oder mehr als ein Fünftel zurück, wird beim Rechnungshof hervorgehoben.

“Derweil hat die Schattenwirtschaft bedrohliche Ausmaße angenommen. Gemäß der Expertenschätzung des Rechnungshofes, erreichte das Schattenniveau der Wirtschaft fast 40% des Bruttoinlandsproduktes, was den Schwellenwert für die makroökonomische Sicherheit des Landes übersteigt”, heißt es in der Mitteilung.

Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres gingen die Importmengen gemessen an den Preisen um mehr als die Hälfte oder um 22,5 Mrd. Dollar auf 19,5 Mrd. Dollar zurück.

Der Warenexport schrumpfte entsprechend um 46,2% oder um 15,2 Mrd. Dollar auf 17,7 Mrd. Dollar.

Der Expertenschätzung des Rechnungshofes nach, betrugen die Verluste des Staatshaushaltes aus der Verringerung der Export- und Importmengen an Waren und Dienstleistungen im Vergleich mit der Prognose mehr als 17 Mrd. Hrywnja.

Der negative Saldo der Kapitalbilanz der Zahlungsbilanz betrug 6,6 Mrd. Dollar. Im Vergleich dazu hatte dieser im Januar-Juni letzten Jahres einen positiven Wert – 9,3 Mrd. Dollar. Dieser Saldo ist vor allem durch den niedrigen Zufluss an ausländischen Investitionen bedingt, welche nur ein Drittel des Werts des letzten Jahres oder 2,1 Mrd. Dollar ausmachen.

Im Ganzen überstieg der negative Saldo der Zahlungsbilanz in Höhe von 7,3 Mrd. Dollar, das für das Jahr prognostizierte Volumen (7,1 Mrd. Dollar) und ist ein Faktor für die Schwächung des Wechselkurses der Hrywnja, hebt der Pressedienst des Rechnungshofes hervor.

Quelle: Ukrajinska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 371

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Vier Jahre später: Hat sich der Euromaidan für die Ukrainer gelohnt?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-1 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)2 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa-1 °C  Sumy-1 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson3 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)2 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)1 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)6 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta6 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Ein sehr sachlicher Beitrag!»

«Ein Staat geht nie bankrott! Ich kannte auch die Prognosen der Finanzen von 2017! Es ist schon offentsichtlich, dass die...»

«Nein, bitte, schreib weiter.»

«Hier sind doch zu viele Trolle, die immun gegen jede Wahrheit sind! Russland hat den Donbass zu 100 % besetzt.Welchen Kompromiß...»

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren