google+FacebookVKontakteTwitterMail

Die Zukunft der Ukraine

Die Zukunft der Ukraine hängt zu allererst von den Ukrainern selber ab. Vor zehn Jahren, zur Zeit der Orangenen Revolution, verteidigte die ukrainische Gesellschaft die Demokratie und stand auf, um für eine menschenwürdige Zukunft zu kämpfen. Heute verteidigen die Ukrainer genau diese gleichen Werte. Trotz geringer Neigung in Europa selbst kämpfen die Ukrainer für die europäische Idee und ihre europäische Zukunft. Der Schutz der Ukraine vor den autoritären Gelüsten ihrer korrupten Machthaber liegt im Interesse der demokratischen Welt.

Wir können uns nicht abwenden von der Ukraine. Die autoritären Kräfte in Kiew müssen hören, dass sie für repressive Maßnahmen und Vernachlässigung der europäischen Bestrebungen der Menschen einen hohen Preis zahlen müssen. Es ist noch nicht zu spät, das Abrutschen der Ukraine in Diktatur zu verhindern und einen positiven Einfluss auf den politischen Prozess in diesem Land auszuüben.

Gleichgültigkeit gegenüber den Versuchen, in der Ukraine ein autoritäres Regime zu errichten und sie erneut in die imperiale Sphäre Russlands zu integrieren, ist gefährlich für die Europäische Union. Es handelt sich dabei nicht nur um eine Gefahr für die ihre moralische, sondern auch institutionelle Integrität.

Neben diplomatischen und wirtschaftlichen Maßnahmen einzelner Staaten und der Europäischen Union, sollten unabhängige demokratische Initiativen zunächst für den Schutz der Opfer von Unterdrückung, die Unterstützung der Zivilgesellschaft und die Stärkung unabhängiger Medien aktiv werden.

Die Qualität jeder Demokratie hängt kritisch davon ab, was seine Bürger über das Land und die Welt wissen. In der Ukraine wird das Bild der Wirklichkeit vor allem von der Regierung geformt, die die Mehrheit der Massenmedien kontrolliert, aber auch russische Medien, die sich in den Händen Putins befinden. Zum Wohle der Demokratie müssen wir die unabhängigen und pluralistischen Medien in der Ukraine stärken.

Es gilt, die Zivilgesellschaft zu stärken und die neuen Initiativen, die rund um den Maidan entstanden sind. Im Gegensatz zu den Unterstellungen der Regierung handelt es sich bei denen, die dort für die Zukunft ihres Landes kämpfen, nicht um ausländische Agenten. Diesen Namen verdienen nur die, die versuchen, die Hoffnung der Ukrainer auf eine demokratische, europäische Zukunft zu zerstören und Repressionen gegen Massen einzuführen.

24. Januar 2014 // Quelle und Liste der Unterzeichner: Krytyka

Übersetzer:    — Wörter: 404

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.5/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Diskriminiert das neue Bildungsgesetz die Minderheiten in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)13 °C  Ushhorod11 °C  
Lwiw (Lemberg)15 °C  Iwano-Frankiwsk18 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja15 °C  
Ternopil17 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk12 °C  Riwne12 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja17 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)13 °C  
Tscherkassy15 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)17 °C  
Poltawa13 °C  Sumy13 °C  
Odessa18 °C  Mykolajiw (Nikolajew)13 °C  
Cherson15 °C  Charkiw (Charkow)12 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)13 °C  Saporischschja (Saporoschje)11 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)12 °C  Donezk13 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol17 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

«Die Wahlbeobachter und die Journalisten WURDEN EINGELADEN! Die gibt es auf der Krym aber immer noch nicht weil keine Redaktion...»

«Selten so ein Schwachsinn gelesen. 1. Krimer Chan war ein Vasall der Osmanen. Also von der "Unabhängigkeit" kann man schon...»

«Das, was Michael hier behauptet, ist reine Propaganda, typisch ukrainisch verlogen. In jedem Fall ist das, was er da von...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren