FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Achmetow soll nach UEFA-Pokal Gewinn Ehrenbürger von Kiew werden

0 Kommentare

Die Fraktion der Partei der Regionen im Kiewer Stadtrat initiiert die Verleihung der Ehrenbürgerschaft Kiews für Rinat Achmetow, Parlamentsabgeordneter der Partei der Regionen, Unternehmer und Präsident des Fußballklubs “Schachtjor” (Donezk).

Dies sagte Sergej Baranow-Mochort, Abgeordneter der Partei der Regionen, auf der Sitzung des Kiewer Stadtrates.

Der Abgeordnete begründete die Initiative der Fraktion mit dem von “Schachtjor” gewonnenen UEFA Cups und ebenfalls damit, dass Achmetow Präsident des Wohltätigkeitsfonds “Entwicklung der Ukraine” ist, der unter anderem die Behandlung Kiewer Kinder finanziert.

Der Stellvertreter des Bürgermeisters von Kiew und Sekretär des Kiewer Stadtrates, Oles Dowgij, wies den zuständigen Ausschuss des Stadtrates an einen entsprechenden Beschlussentwurf auszuarbeiten.

Außerdem schlug Dowgij vor dem Parlamentsabgeordneten von “Unsere Ukraine – Nationale Selbstverteidigung”, Iwan Pljuschtsch, die Ehrenbürgerschaft Kiews zu verleihen.

Am 21. Mai verlieh der Kiewer Stadtrat dem Komponisten Jurij Rybtschinskij und dem Unternehmer Wiktor Pintschuk die Ehrenbürgerschaft Kiews.

Von 2000-2008 wurde die Ehrenbürgerschaft 29 Personen verliehen. Darunter waren der Trainer der Fußballnationalmannschaft der Ukraine Oleg Blochin, die Theater- und Filmschauspielerin Ada Rogowzewa, die Sportler Witalij Klitschko, Jana Klotschkowa, Sinaida Turtschina, die Künstlerin Tatjana Jablonskaja und der Patriarch der Ukrainischen Orthodoxen Kirche (Kiewer Patriarchat) Filaret.

Am 20. Mai gewann “Schachtjor” den UEFA-Pokal, dabei im Finale Werder Bremen mit 2:1 besiegend.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 220

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie angemessen?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)10 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)9 °C  Iwano-Frankiwsk9 °C  
Rachiw3 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil8 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)8 °C  
Luzk8 °C  Riwne8 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja9 °C  
Schytomyr8 °C  Tschernihiw (Tschernigow)8 °C  
Tscherkassy12 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)13 °C  
Poltawa12 °C  Sumy11 °C  
Odessa7 °C  Mykolajiw (Nikolajew)14 °C  
Cherson11 °C  Charkiw (Charkow)12 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)4 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)4 °C  Donezk12 °C  
Luhansk (Lugansk)13 °C  Simferopol12 °C  
Sewastopol11 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hmmm, das klingt bescheiden. Wir können ja in Verbindung bleiben, falls sich etwas ändert.“

„Es ist nicht gesagt, das das nur 8-12 Monate dauert. Sowas kann durchaus in der Praxis noch wesentlich länger dauern. auch wenn die Botschaft etwas Anderes sagt. Spezialisierte Juristische Dienstleister...“

„Kann mir jemand sagen wie lange eine Ausbürgerung dauert bzw ob jemand es schon schneller als in 8-12 Monate es bekommen hat?“

„Handrij Und wenn du den Nazikampfbegriff "links-grün versifft" benutzt, dann brauchst du dich nicht aufregen, wenn man dich als kackbraunen Nazirentner bezeichnet. Schade, das Meinungen - obwohl ich nicht...“

„Ich würde den Gürtel, mit einer Breite von 100km Seitens Ukraine an die USA überschreiben: - Trump kümmert sich sofort um Ruhe in Richtung Putin - der Krieg wäre aus und kostet nicht noch hunderte...“

„Was die Ukraine so liebenswert macht Schon lange habe ich auf eine Zusammenfassung des Buches von Christoph Brumme im Internet gewartet. Jetzt ist sie. Lesenswert, ebenso, wie sein Buch: 111 Gründe, die...“