google+FacebookVKontakteTwitterMail

Timoschenko könnte durch Schädlingsbekämpfungsmittel von den Zellenwänden vergiftet worden sein

Der Parlamentsabgeordnete des Blockes Julia Timoschenko, Andrej Pawlowskij, teilte mit, dass in der Zelle von Ex-Premierin Julia Timoschenko im Untersuchungsgefängnis auf den Wänden Gift gegen Ungeziefer aufgetragen wurde, was der Grund für die Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes sein könnte.

Dies sagte er, als er die Äußerung seines Parteigenossen Alexander Briginez kommentierte, der behauptet hatte, dass man sie vergiften möchte.

“Zu uns sind Ärzte aus dem toxikologischen Institut gekommen, die Mitleid mit ihr haben. Sie sagten, dass wenn die Blutgefäße unter der Haut platzen, wie bei ihr, dies von Toxinen hervorgerufen sein könnte, die gegen Nagetiere eingesetzt werden”, erläuterte der Abgeordnete.

“Wie es bei ihnen wirkt, so wirkt es auch auf Menschen. Daher zog Briginez diese Schlüsse. Wir schließen nicht aus, dass dies eine Vergiftung sein könnte. Jedoch sind es lediglich Mutmaßungen. Es bedarf einer unmittelbaren Untersuchung”, betonte er.

Pawlowskijs Worten nach hatte Timoschenko “den Anwälten gesagt, dass die Wände im Lukjanowsker Untersuchungsgefängnis mit einer speziellen Lösung gegen Kakerlaken und anderes Ungeziefer getüncht wurden”.

“Vielleicht hat sie eine Allergie gegen diese Lösung und daher kommt diese spezifische Reaktion. Vielleicht haben sie Ratten vergiftet und sie hat die Dämpfe eingeatmet, vielleicht ist es auch eine gewöhnliche Vergiftung”, vermutete der Parlamentsabgeordnete.

Er erinnerte dabei daran, dass die Ex-Premierin keine Nahrung aus dem Untersuchungsgefängnis zu sich nimmt.

Der Erste Stellvertreter der Partei “Batkiwschtschyna/Vaterland”, Alexander Turtschinwo, hatte Versuche der physischen Vernichtung der Oppositionsführerin durch die Machthaber nicht ausgeschlossen.

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 259

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Diskriminiert das neue Bildungsgesetz die Minderheiten in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)4 °C  Iwano-Frankiwsk6 °C  
Rachiw6 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil3 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)7 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj4 °C  Winnyzja3 °C  
Schytomyr1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa1 °C  Sumy0 °C  
Odessa9 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)2 °C  Saporischschja (Saporoschje)3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)3 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)2 °C  Simferopol10 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Ein Staat geht nie bankrott! Ich kannte auch die Prognosen der Finanzen von 2017! Es ist schon offentsichtlich, dass die...»

«Nein, bitte, schreib weiter.»

«Hier sind doch zu viele Trolle, die immun gegen jede Wahrheit sind! Russland hat den Donbass zu 100 % besetzt.Welchen Kompromiß...»

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren