FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Ukrainische Kohleindustrie vor "versteckter Privatisierung"

Wie dem “Kommersant-Ukraine“ bekannt wurde, plant das Kohleindustrieministerium die Kontrolle über die interessantesten Aktiva von Unternehmen der Branche einer Reiher ukrainischer und russischer Investoren zu geben. Umgesetzt werden soll dies ohne Wettbewerb, ohne offene Auktion und ohne verlustreiche Objekte des Sozialbereiches im Austausch für Investitionen in Höhe von 557 Mio. $. Experten betonen, dass im Vorschlag des Ministeriums nicht nur der Wert dieser Objekte unterbewertet ist, sondern auch geopolitische Risiken enthält. Die Ukraine kann die Möglichkeit des Ersatzes von russischem Gas durch Kohle aus eigener Förderung verlieren.

Bereits Mitte Mai bestätigte das Kabinett der Minister die Konzeption der Reformierung der Kohlebranche, in der es heißt, dass als Hauptaspekt der Umgestaltung die Beendung des Prozesses der Privatisierung und die Erhöhung des Investitionsvolumens in der Branche erscheint. Den Worten des Kohleministers, Wiktor Poltawez, nach, sind in den letzten fünf bis sieben Jahres von den mehr als 600 Schächten, die unter staatlicher Verwaltung stehen, ein Teil verkauft worden und die restlichen Objekte sind auf der Grundlage von Holdingfirmen und Produktionsvereinigungen in einige Dutzend Staatsunternehmen zusammengefasst worden. In der Konzeption wurden 22 Auktionsposten vorgeschlagen. Ende Juni erklärte Premierministerin Julia Timoschenko, dass bereits 12 festgelegt wurden und in nächster Zeit eine offene Auktion zu deren Verkauf stattfinden könnte. Unter den zum Verkauf gestellten Schächten wurden “Wolynugol”, der “Nowodsershinskaja” und der “Nowopawlowskaja” Schacht genannt.

Übrigens, wie dem “Kommersant-Ukraine“ bekannt wurde, im Laufe der Vorbereitungen zur Privatisierung gab es Geschehnisse, über die bislang nichts mitgeteilt wurde. Dem “Kommersant-Ukraine“ liegt ein Protokoll der Konferenz zu Fragen der Anwerbung von Investitionen in der Kohlebranche vor, welches am 3. Juli im Kohleministerium angefertigt wurde. An dieser nahmen vier Stellvertreter des Kohleministers teil – Alexander Franschtschischko, Jurij Grjaduschtschij, Anatolij Korsun und Gennadij Tschobanjan und ebenfalls 12 Direktoren von Schächten sowie 17 Leiter von investierenden Unternehmenvor. Beim Pressedienst des Ministeriums der Kohleindustrie bestätigte man die Tatsache der durchgeführten Konferenz, doch die Ergebnisse wollte man nicht kommentieren. Derweil erzählte eine hochgestellter Informant im Apparat der Premierministerin dem “Kommersant-Ukraine“, dass die Konferenz auf persönliche Anordnung Julia Timoschenkos stattfand und sie bereits mit den Resultaten vertraut ist. “In nächster Zeit werden die auf der Konferenz getroffenen Beschlüsse in der Form von konkreten Entscheidungen der Regierung ausgefertigt.”, teilte der Gesprächspartner dem “Kommersant-Ukraine“ mit.

Gemäß dem Sitzungsprotokoll, wurden dort die Vorschläge der Investoren untersucht, welche Interesse an ukrainischen Kohleförderungsaktiva haben. Die Rede ging davon, den Investoren das Recht der Verwaltung der Unternehmen im Austausch von Investitionen in Höhe von 557 Mio. $ zu geben. Außerdem wurde vorgeschlagen ihnen das Vorzugsrecht zum Erwerb von Staatseigentum im Laufe der Privatisierung zu geben, ein Teil der Kohleunternehmen zu restrukturieren und aus der Ausschreibung die verlustreichen Objekte aus dem Sozialbereich herauszunehmen, welche sich in der Bilanz befinden, und die Schächte selbst ohne Ausschreibung zu übergeben.

So plant das Kohleministerium eines der größten Förderunternehmen für energieerzeugende Kohle – “Dobropoleugol” (Fördervolumen von 2,5 Mio. t im Jahr) – umzugestalten. Aus dessen bestand sollen die Schächte “Beloserskaja” (der Investor ist die zur Gruppe “Privat” gehörende Gesellschaft mit beschränkter Haftung “Ekojl”) und “Pioner” (potentieller Investor – die Offene Aktiengesellschaft “Saporoshstal”). Ein Informant bei der Gruppe “Privat” erzählte, dass in die Entwicklung des Schachtes “Beloserskaja” bereits 78 Mio. Hrywnja (ca. 10,26 Mio. €) investiert wurden und die Holding bereit ist weitere 98 Mio. Hrywnja (ca. 12,89 Mio. €) anzulegen. Der Gesprächspartner des “Kommersant-Ukraine“ erklärte, dass heute faktisch die vorläufige Zustimmung des Kollektivs des Schachtes für den Aufkauf des ganzen Komplexes durch die Holding gegeben wurde.

Auf diese Unternehmen erheben auch andere Unternehmen Anspruch. “Unser Unternehmen ist bereit diesen Schacht vollständig aufzukaufen, gemeinsam mit den Heiz- und den Sozialbereichen. Wir sind bereit jetzt 450-500 Mio. $ zu zahlen.”, sagte der Direktor des Unternehmens CoalImpex Wassilij Kononow. Der Vertreter des Generaldirektors des Mariupoler Metallkombinates namens Iljitsch, Sergej Matwijenkow, geht davon aus, dass man die Tätigkeiten des Ministeriums der Kohleindustrie notwendigerweise als Versuch der “versteckten Privatisierung” klassifizieren muss. “Wir könnten am Kauf der Mehrheit dieser Aktiva in einem offenen Wettbewerb teilnehmen. Und wenn eine derartige Privatisierung statt fände, dann, so denke ich, gelänge es die Wert der Aktiva zu vervielfachen.”, sagt er.

Zum skandalreichsten könnte der faktisch vom Kohleministerium bestätigte Verkauf zweier der größten Förderer von Anthrazit in der GUS werden: “Rowenkianthrazit” (fördert 8 Mio. t Kohle im Jahr) und “Swerdlowanthrazit” (7,5 Mio. t). Das Ministerium stimmte Investitionen in Höhe von 150 Mio. $ des größten Anthrazitproduzenten in der GUS – der russischen Geschlossenen Aktiengesellschaft “Sibirskij Anthrazit” – in diese Unternehmen zu und sprach sich dafür aus, dass zukünftig dem Investor das Vorzugsrecht für den Kauf des gesamten Vermögenskomplexes dieser Unternehmen gewährt wird. Den Worten des Analysten der Investmentfirma “Uralsib”, Kirill Tschujko, nach, ist das Interesse an den Aktiva von Seiten der “Sibirskij Anthrazit” her verständlich – nach deren Kauf wird das Unternehmen zum Monopolisten bei der Förderung von Anthrazitkohle in der GUS.

Das Mitglied des Parlamentsausschusses für Energiefrage, Oleg Sarubinskij, geht davon aus, dass das Geschäft auch geopolitisch Folgen haben wird – faktisch plante die Ukraine russisches Erdgas, welches für Wärmekraftwerke geliefert wurde, mit Anthrazit zu ersetzen. “Jetzt behält Russland die Kontrolle für die Lieferung der Energieressourcen für die Wärmekraftwerke bei.”, sagt Sarubinskij. Bei der Geschlossenen Aktiengesellschaft “Sibirskij Anthrazit” verzichtete man gestern auf Kommentare.

Die Analystin der Investmentfirma “Renaissance Capital”, Jekaterina Malofejewa, schätzt den Wert der den Investoren vorgeschlagenen Aktiva mit 4,7 Mrd. $ ein, was fast mehr als das neunfache dessen ist, als die Investoren vorschlagen. Übrigens, der Teilhaber der Anwaltskanzlei “Prawowyje Partnjory”, Andrej Domanskij, vermutet, dass die Unternehmen, welche nicht an der Verteilung der Kohleaktiva teilnehmen, wahrscheinlich die Handlungen der Regierung vor Gericht anfechten werden. “Die Handlungen des Ministeriums widersprechen direkt dem Gesetz ‘Zur Privatisierung’, was es erlaubt die Anordnung zum Vorzugsrecht der Investoren zum Erwerb der Aktiva über ein Gericht zurückzunehmen.”, stimmt der Teilhaber der Kanzlei Astapov Lawyers, Igor Tscheresow, zu.

Liste der Kohleunternehmen, welche das Kohleministerium Investoren vorschlägt

UnternehmenAm Kauf interessiertes UnternehmenArt der Veräußerung des VermögensInvestitionssumme, in Mio. $Marktwert, in Mio. $
“Makejewkaugol”“Industrialnyj Sojus Donbassa”Vorkaufsrecht20250
“Krasnoarmejskugol”UkrUgleBud”Kauf des gesamten Vermögenskomplexes70300
“Dobropoleugol”“Ekojl”, “Saporoshstal”Restrukturierung mit anschließendem Verkauf einzelner Schächte120500
“Swerdlowanthrazit”, “Rowenkianthrazit”“Sibirskij Anthrazit”Kauf des gesamten Vermögenskomplexes1501500
“Schachtjorskanthrazit”“Ilowajskij Ugol”Restrukturierung mit anschließendem Verkauf der Schächte15180
“Anthrazit”“Luk”Vorkaufsrecht50400
“Artjomowugol”“Gormetmasch”Vorkaufsrecht37350
“Luganskugol”, “Perwomajskugol”“Donugleresursy”Vorkaufsrecht40800
Schachtverwaltung namens TschapajewNPU “Mechanik”Vorkaufsrecht3050
“Lwowugol”“Lwowskaja Ugolnaja Kompanija”Kauf des ganzen Vermögenskomplexes25400

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1177

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie war das erste Jahr unter Präsident Wolodymyr Selenskyj für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)28 °C  Ushhorod27 °C  
Lwiw (Lemberg)27 °C  Iwano-Frankiwsk26 °C  
Rachiw27 °C  Jassinja27 °C  
Ternopil24 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)28 °C  
Luzk27 °C  Riwne28 °C  
Chmelnyzkyj25 °C  Winnyzja27 °C  
Schytomyr25 °C  Tschernihiw (Tschernigow)25 °C  
Tscherkassy25 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)26 °C  
Poltawa26 °C  Sumy25 °C  
Odessa29 °C  Mykolajiw (Nikolajew)28 °C  
Cherson28 °C  Charkiw (Charkow)26 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)29 °C  Saporischschja (Saporoschje)28 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)29 °C  Donezk28 °C  
Luhansk (Lugansk)27 °C  Simferopol28 °C  
Sewastopol27 °C  Jalta27 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Natürlich haben die geschlossen wenn ich lande. Mist! Die "Drittländer" werden ja alle 14 Tage neu bewertet. Je nachdem wann Du zurückkehrst, könntest Du den Test ja auch erst 1 - 2 Tage vorher kaufen,...“

„Moin, zusammen: Der Deutschlandfunk hätte ruhig eine Tabelle mit Neuinfektionen / Zeit rausrücken können, geschlüsselt nach "Gesamtgebiete" und die im Bericht besonders erwähnten "umkämpften Ostgebiete"....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war. Das ich darauf nicht gekommen...“

„Für den Fall eines zufälligen Tippfehlers in der Telefonnummer passiert folgendes: Der Reisende wird telefonisch nicht erreicht, also wird über die Reisedaten -> Pass --> die Meldeadresse herausgefunden....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war.“

„@Alex1987 Ich gehe auch davon aus dass das Risiko nicht so hoch ist bei der Umgehung der Quarantäne erwischt zu werden. Nur halt das fette "aber". Du musst nicht mal selbst krank werden. Da reicht es...“

„Also was ich jetzt weiß von paar Leuten die sind in Dortmund, Frankfurt und Leipzig eingereist und es gab keine Quarantäne. Wurde nur der Pass kontrolliert und das wars. Ich glaube wenn einen keiner...“

„Das mit Quarantäne kann man umgehen in dem man einfach einen Covid Test macht der nicht älter als 48 Stunden ist bei Abflug von der Ukraine zurück nach Deutschland. ...“

„Das heisst aber nicht dass man sich wegen einer Reise in ein Risikogebiet gratis testen lassen kann.“

„Dazu meine Meinung: Nur so wird es Frieden geben. Interessant dabei Nordirland. Der jahrelange Konflikt verschwand mit der EU“

„Ich finde das Unfug. Das eine hat doch theoretisch mit dem anderen nicht direkt was zu tun. Wahrscheinlich soll dann wohl neben der russischen Krym auch die "Volksrepubliken" anerkannt werden...“

„Wer ist "Wir"? Das ist die Ukraine. Mein Stiefsohn sagte das seiner Mutter (meine Frau). Da bin ich außen vor. Zudem verstehe ich den Zusammenhang nicht. Ohne die Krim ist ein Ukraine-Gipfel nicht denkbar.“

„Ich fliege morgen nach Kiev und frage mich soll ich Tourist angeben oder doch Geschäftlich habt Ihr einen Tip für mich ? Danke“

„ich fliege am 2.07. Aber danke für die Info. wundere mich das LOT derzeit noch keine passenden Angebote hat. LOT flog regelmäßig Düsseldorf- Warschau- Kiev- Sapo an.. Preis war mit ca 300 -350 Euro...“

„Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann buche ich schnell )“

„"allgemeine Ausnahmen, unabhängig davon woher diese Personen kommen, gelten für folgende Personen (kein molekularbiologischer SARS-CoV-2-Test notwendig, keine Quarantäne)): .... − Transitpassagiere,...“

„Habe meine im August 2019 auch in München abgegeben. Bisher kam noch nichts. Mein Sachbearbeiter vom Landratsamt meinte, dass der letzte Ukrainer der eingebürgert wurde für alles ca. 9 Monate gebraucht...“

„Ich habe einen Flug in die Ukraine gefunden. Allerdings geht die Route über Österreich mt Aufenthalt in Wien. Weiß zufällig jemand wie die Einreisebestimmungen sind, wenn ich aus der Ukraine in Wien...“

„... Er sagte, dass sofort Frieden sein könnte. Wir müssten nur die Sache mit der Krim anerkennen. ... Wer ist "Wir"? Zudem verstehe ich den Zusammenhang nicht.“

„Mein Stiefsohn, erfahrener Kriegsberichterstatter, war kürzlich im Donbass. Er sagte, dass sofort Frieden sein könnte. Wir müssten nur die Sache mit der Krim anerkennen. Die Krim wird sogar in die neue...“

„Mein Reden Joachim. soeben habe ich Wizz Air Flüge gefunden: Dortmund, Breslau. 2 h. Dann 24h Aufenthalt und Weiterflug nach Zapo. Umgekehrt ebenfalls. Von Zapo nach Vilnius ( Litauen ) Dann Breslau (24h...“

„@Axel3 Es gibt zwar einige Ausnahmen die einen von der Quarantänepflicht bei Rückkehr befreien. Für einen Reisenden ohne besonderen Grund oder Auftrag treffen die meisten Ausnahmen nicht zu. Ich finde...“

„Moin, zusammen: Ich möchte immer noch in die Ukraine, aber die Rückkehrquarantäne vermeiden. Flüge nach Polen und Belarus sind unverschämt teuer, aber FRA-Chisinau KIV hin und zurück < 400€...“

„Achso, hier Webseite, für Interessierte. ...“

„Kaufmann - Odri, kann kann man ab heute auch wieder normal buchen. Nur durch die begrenzte Anzahl der Reisenden, hat sich der Preis fast verdoppelt. Zahlte ich bisher 80€ nach Lviv und zurück, sind...“