FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Jalta wird zum ukrainischen Davos

0 Kommentare

Heute findet in Jalta im Liwadija-Palast die Plenarsitzung des 6. jährlichen Gipfels der Jaltinskaja Jewropejskaja Strategija (YES, Yalta European Strategy) statt.

Der Gipfel nahm seine Arbeit gestern spät abends mit dem traditionellen Empfang im Hotel “Oreanda” auf.

Im Rahmen des ersten Plenartages ist eine Reihe von Spezialsitzungen geplant. Insbesondere geht die Diskussion über “Die Sicht der Zukunft der Ukraine” unter Beteiligung der Premierministerin der Ukraine Julia Timoschenko, die um 19:20 Uhr im Programm des Senders ICTV im Rahmen des Spezialprojektes “Swoboda Slowa” und YES stattfindet. Ebenfalls gibt es Livezuschaltungen des israelischen Präsidenten Schimon Peres und des Milliardärs George Soros.

Im Übrigen wird der Rest des Tages hauptsächlich ökonomischen Fragen gewidmet sein. Bei der Diskussion zu den Perspektiven der Weltwirtschaft nach der Krise treten der Vizepräsident der Weltbank zu Fragen Europas und der zentralasiatischen Regionen – Philippe le Houérou, die Leiterin der IWF-Mission in der Ukraine – Ceyla Pazarbaziolu und der Vorstandsvorsitzende der Hang Lung Properties Limited (Hongkong) – Ronnie Chang auf.

Eine gesonderte Sitzung wird den Prognosen der Entwicklung der Wirtschaft der Ukraine gewidmet sein – in der Diskussion treten der Senior Fellow des Internationalen Petersen Wirtschaftsinstituts (Washington) – Anders Åslund, der Leiter des Zentralbankrates der Ukraine – Pjotr Poroschenko, der Direktor der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung für Europa und den Kaukasus – Olivier Decamp und der Geschäftsführer der Deutsche Bank AG für Zentral- und Osteuropa – Peter Tils auf.

An der Diskussion zu Fragen der Energiewirtschaft und Energiesicherheit nehmen der Berater des “Nabucco”-Projektes, der Ex-Außenminister Deutschlands Joschka Fischer, der Präsident des Kiewer energiewirtschaftlichen Klubs – Alexander Todjtschuk, der Geschäftsführer der Plan Energy Ltd. (Finnland) – Heikki Lehtimäki und ebenfalls der Sondergesandte des Präsidenten Russlands zu Fragen der ökonomischen Zusammenarbeit mit den Ländern der GUS, Wiktor Tschernomyrdin teil.

Auf der Sitzung, die der Zukunft Europas gewidmet ist, treten der ehemalige Präsident Polens Alexander Kwaśniewski, der Leiter des Parlamentsausschusses für auswärtige Angelegenheiten Schwedens Göran Lennmarker und der Vizepremierminister der Ukraine Grigorij Nemyrja teil.

Die “Jaltaer Europastrategie” (YES) ist eine internationale unabhängige Organisation, die im Jahre 2004 vom ukrainischen Geschäftsmann Wiktor Pintschuk gegründet wurde. Das Ziel der Organisation ist die Förderung der Entwicklung einer gerechten, demokratischen und erfolgreichen Ukraine; Hilfe des Landes bei der Umsetzung von Reformen und der Unterstützung ihrer europäischen Bestrebungen. YES führt regulär Veranstaltungen durch, die politische Führer, Leiter von Unternehmensstrukturen und bedeutende Gesellschaftsvertreter für die Diskussion von Schlüsselfragen und die Vergabe von Empfehlungen, welche die Zukunft der Welt und der Ukraine betreffen, versammelt.

Jedes Jahr ist der YES Gipfel von Jalta der größte und einflussreichste Nichtregierungskommunikationsort für die Diskussion und Ausarbeitung politischer und ökonomischer Strategien für die Ukraine, Europa und die Welt und ebenfalls für den offenen und professionellen Austausch von Ansichten, welche Probleme der Politik, des Rechts, der Energiewirtschaft und von Investitionen betreffen.

Quelle: UNIAN

Eine komplette Teilnehmerliste findet sich hier

Dem Gipfel beiwohnen kann man hier.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 489

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Haben Präsident Wolodymyr Selenskyj und die ukrainische Regierung nach dem Abschuss der ukrainischen Boeing 737 bei Teheran korrekt gehandelt?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod0 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw1 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja1 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa0 °C  Sumy0 °C  
Odessa0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)2 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)1 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)-1 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo, danke danke für die Antworten sie helfen mir sehr also das Heist ich hole meine keule oder den anwalt. Nur die frage wo genau soll ich zuschlagen? Beim Ausländeramt/Ausländerwesen oder soll ich...“

„ENDLICH ist das Verbot da (.) Lebenswerk betrogen(.) mimimi..... Das die Tiere mit ihren "Leben" dafür geqäult zahlen mussten, Das geht den Domteure am ..... vorbei.“

„Das mit den Ölgesichtern schreibt er im falschen Kontext. Ist wohl wieder irgend ein Quark von der AfD "Am Laufen gehalten wird das Schiff durch die Maschinenmenschen, die sogenannten Ölgesichter, die...“

„Dass bei gestiegenen Export-Preisen die Nachfrage zurückgeht, wird in der ukrainischen Ökonomie übersehen. Das mit der sinkenden Nachfrage ist richtig - eine uralte wolkswirtschaftliche Weisheit, auch...“

„Während des Zweiten Weltkrieges haben die deutschen Besatzer in der Ukraine über 12.000 Rom*nija ermordet. Doch im Gedächtnis von Deutschen wie Ukrainer*innen ist dieser Völkermord kaum verankert....“

„Das fiel mir nur auf, nachdem ich mir das kurze Interview anhörte. Schade, würde mir gerne den gesamten Film auch mal anschauen. Vielleicht wird er irgendwann einmal im TV gesendet.“

„Ladendiebstahl ist nichts Neues, kommt bei und in allen Nationen vor, auch bei Deutschen. Ein "Flaschenpfandsammler" oder regelmäßiger Tafelkunde sieht hier sicher eine lukrativere Chance zu etwas zu...“